Betatester für neue Jumping Sumo App gesucht!

Guten Morgen,

wir suchen Betatester für eine neue iOS App für den Jumping Sumo. Wenn du ein iPhone und / oder ein iPad auf dem mindestens iOS 9.0 läuft und einen Jumping Sumo hast dann kannst du mitmachen!

Wenn du Bock hast mitzumachen, kontaktiere uns hier im Forum, per Email oder schreibe einfach unter den Beitrag hier.

IMG_2612

Schreib bitte dazu welches Jumping Sumo Modell du hast: die Standardedition, den Jumping Sumo Night oder die Jumping Sumo Race Drohne und natürlich auch mit welchem Gerät du steuern möchtest.

Es muss allerdings ein iOS Gerät sein, denn die App wird es nicht für Android geben.

Beitrag kommentieren

App-Empfehlung: Spider Control für Parrots Rolling Spider

Die neue Fernbedienungs-App für Parrots großartige Mini-Drohne: Rolling Spider.

im App Store öffnen

Hauptfunktionen

Einstellungsprofile – die App kommt bereits mit 3 verschiedenen Einstellungsprofilen für den Flug drinnen, draußen und zum rollen. Du kannst jedoch selbst beliebig viele eigene Profile anlegen.

Flugtimer – mit dem Flugtimer weisst du genau wie lange du bereits in der Luft warst.

Flipknopf – ziehe den Flipknopf in die Richtung in die du flippen möchtest und lasse ihn los. Um zum Beispiel einen Rückwärtsflip (Überschlag) zu machen, ziehst du den Knopf zu dir und lässt los. Sobald du dich an diese Geste gewöhnt hast kannst du Flips in jede Richtung machen ohne auf den Bildschirm zu schauen.

RC Mode 1, 2, 3 und 4.

MFI Gamepad Unterstützung – steuere deine Rolling Spider mit einem MFI Gamepad wie das Stratus Steel, Moga Ace Power oder dem Mad Catz CTRLi.

Offline Modus – die App kennenlernen ohne mit der Rolling Spider verbunden zu sein.

Freier Fall Start – aktivieren und die Rolling Spider in die Luft werfen und sie startet automatisch.

Konfigurierbare Benutzeroberfläche – alle Knöpfe können ein- oder ausgeblendet werden. Auch der Notfallknopf kann abgeschaltet werden damit man nicht auf versehen drauf kommt.

Einheiten wählbar – Meter oder Fuss bzw m/s und ft/s

Natürlich komplett auf Deutsch, erfordert mindestens iOS 8.

Beitrag kommentieren

iOS 8 zerbricht alle 3rd Party Apps für die AR.Drone

Seit letzten Mittwoch ist iOS 8 verfügbar. Leider zerbricht das neue iOS Update sämtliche 3rd Party Apps für die AR.Drone so zum Beispiel auch Drone Control.

Probleme nach dem Update auf iOS 8:

Häufig die Meldung „Alarm: Videoverbindung“ zusammen mit richtig langsamen Ruckelbilder, die Steuerung funktioniert dann aber noch.

Die WLAN Anzeige ist schwach oder nicht verfügbar.

Seltener die Meldung „Steuerverbindung nicht verfügbar“ und man kann nicht mehr steuern.

Betroffen davon sind durch die Bank alle Apps, allein AR.FreeFlight scheint nach ersten Tests deutlich besser zu funktionieren und nur unter der schlechteren WLAN Anzeige zu leiden.

Parrot hat für die Entwickler das SDK zu Zeiten von iOS 6 zuletzt upgedatet, so schnell wird vermutlich keine Lösung gefunden werden.

Wie sieht es bei euch aus? Könnt ihr das bestätigen oder funktioniert bei euch noch eine andere App? Seit ihr überhaupt auf iOS 8 hoch? Schreibt es in den Kommentaren.

Update Donnerstag, 25. September:

Alles funktioniert deutlich besser wenn man zuerst in den Flugmodus geht, dann WLAN aktiviert und zum Netzwerk der AR.Drone verbindet. Das Videobild ist dann flüssig und alles scheint zu gehen, nur die WLAN Anzeige ist sehr schwach.

Es häufen sich außerdem Meldungen im Netz über eine schlechte WLAN Verbindung nach iOS 8. Flugmodus an/aus behebt dies manchmal. Dies könnte mit dem Problem zusammenhängen.

Die Wahrscheinlichkeit ist nicht klein, dass Apple dieses Problem zügig beheben könnte. Gestern war für kurze Zeit ein iOS 8.0.1 verfügbar, welches Apple dann aber wieder zurückgezogen hat weil durch 8.0.1 auf iPhone 6 und iPhone 6 Plus das telefonieren nicht mehr möglich war (bzw das ganze Mobilfunknetz zerballert) und Touch ID auch nicht mehr funktionierte.

Weiteres Update:

iOS 8.0.2 soll laut Apple in den nächsten Tagen verfügbar sein.

Beitrag kommentieren

AR.Drone mit einem MFI-Controller Gamepad steuern

Mit dem Update von Drone Control auf Version 2.7 könnt ihr jedes MFI-fähige Gamepad verwenden um eure AR.Drone zu steuern.

Die neuen Gamepads setzen iOS 7 voraus und werden einfach auf das iPhone gesteckt. Es gibt sie als gewöhnliche und als „extended“ Version. Die „extended“ Version bringt neben einem D-Pad zwei analoge Joysticks bzw Schiebeknöpfe mit.

Um die AR.Drone mit Drone Control 2.7 zu steuern sollte man sich auf jeden Fall eine Version mit den zusätzlichen zwei Joysticks kaufen.

Das Gamepad im folgenden Preview-Video ist ein MOGA Ace Power Gamepad. Der Wind war leider etwas stärker, aber gerade noch fliegbar mit der AR.Drone.

Beitrag kommentieren

Anleitung: manueller Downgrade der AR.Drone Firmware

Grundsätzlich sollte man die AR.Drone mit der aktuellsten Firmwareversion betreiben, denn über die letzten Jahre gesehen wurde es durch Softwareupdates von Parrot insgesamt deutlich besser als schlechter.

Trotzdem kann es auch vorkommen, dass man das neue Update gerade eingespielt hat und plötzlich ein Problem mit der AR.Drone auftritt welches vorher nicht da war. Entweder lebt man damit bis zum nächsten Update oder man muss eine Version zurückzugehen. (d.h. ein „Downgrade“ der Firmware zu machen)

Parrots App erlaubt das leider nicht und nicht jeder kann oder will den bequemen Firmware Manager meiner Drone Control App benutzen. Dann bleibt nur noch der manuelle Downgrade und in diesem Artikel zeige ich euch wie das geht.

Zuerst besorgt ihr euch die Firmware Datei und legt sie auf den Desktop. Für die AR.Drone 1 ist das immer eine „ardrone_update.plf“ und für die AR.Drone 2 ist das immer eine „ardrone2_update.plf“.

downgrade1_wifi

Ihr verbindet euch mit dem WLAN Netzwerk der AR.Drone und bekommt automatisch über DHCP die Adresse 192.168.1.2 und die Mask 255.255.255.0 zugeteilt.

Die IP Adresse der AR.Drone ist 192.168.1.1 – ihr seht diese Adresse in den Einstellungen als „Router“.

Sollte aus irgendeinem Grund die automatische Vergabe nicht funktionieren, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass ihr die AR.Drone noch mit dem iPhone oder iPad „gepairt“ habt. In diesem Artikel könnt ihr nachlesen wie man den Unpair der AR.Drone durchführt.

downgrade2_netzwerk

Wenn das Netzwerk zwischen eurem Rechner und der AR.Drone steht könnt ihr Telnet öffnen und mit dem Befehl „telnet 192.168.1.1“ zur AR.Drone verbinden und sie wird euch mit der BusyBox Shell antworten.

Da die AR.Drone grundsätzlich nur Firmwareupdates erlaubt, müssen wir bei einem Downgrade der Firmware noch 2 Textdateien manipulieren. Der AR.Drone wird durch diesen kleinen Hack vorgetäuscht unser Downgrade sei in Wirklichkeit ein Update.

downgrade3_telnet

Wenn ihr Befehle über Telnet eingebt und sie mit drücken der „Enter“-Taste ausführt, bekommt ihr keine Antwort wenn alles korrekt war und es sonst nichts auszugeben gab. Ihr könnt mit den falschen Telneteingaben die AR.Drone völlig unbrauchbar machen, seid euch im Klaren darüber, dass ihr den manuellen Downgrade auf eigene Gefahr ausführt.

Nehmen wir an wir wollen von der Firmware 2.4.7 auf die Firmware 2.4.3 zurück. Die entsprechenden Zeilen um die Textdateien der AR.Drone zu manipulieren sind dann wie folgt:

echo 2.0.11 > /firmware/version.txt

echo 2.4.3 > /update/version.txt

Diese Zeilen funktionieren nur mit der AR.Drone 2. Solltet ihr ein Downgrade mit der AR.Drone 1 machen bitte die benötigten Zeilen in den Kommentaren erfragen.

Jetzt verbindet ihr euch mit eurem FTP Programm der Wahl auf der AR.Drone (also IP Adresse 192.168.1.1) und zwar auf dem Port 5551 und schiebt die Firmwaredatei hoch.

Die AR.Drone wird jetzt durch abstecken und erneutes anstecken des Akkus die Firmware einspielen. Bitte macht diesen Vorgang nur bei einem vollen Akku und gebt dem Installationsprozess genug Zeit.

Wird die Stromversorgung während dem Einspielen der neuen Firmware unterbrochen bootet die AR.Drone möglicherweise nicht mehr richtig und das Mainboard müsste getauscht werden.

 Beitrag kommentieren

AR.Drone Apps mit „absolute Control“ und Neigungssteuerung

Drone Control App Logo

Sucht man im Apple App Store nach „AR.Drone“ wird es leerer und auch feature-ärmer. Einige Apps verschwanden komplett aus dem App Store, anderen wurden mit einem Update die Funktionen „absolute Control“ und Neigungssteuerung entfernt.

Drone Control und Drone Control HD sind derzeit die einzigen iOS Apps für die AR.Drone 2.0 die sowohl „absolute Control“ als auch Neigungssteuerung unterstützen.

Zum Drone Control Thread im AR.Drone Forum

Neue Parrot AR.Drone App als Ersatz für AR.FreeFlight

Parrots neue AR.Drone App

Parrot hat am Wochende eine „neue“ kostenlose App in den App Store geworfen.

Um genau zu sein haben sie die alte AR.FreeFlight genommen, die Neigungssteuerung und absolute Control entfernt und das Ganze dann „AR.Drone“ genannt, ein neues App Icon verpasst und hochgeladen.

Ich vermute, dass wenn Apple einmal den Rauswurfknopf drückt, es nicht wieder so leicht ist in den App Store zurückzukommen. Deshalb wird jetzt hier auf eine „neue“ App ausgewichen.

Wenigstens ist die AR.Drone App jetzt endlich auch auf das iPhone 5 optimiert worden. Ansonsten bleibt alles beim alten, es ist auch weiterhin iOS 6 erforderlich.

Beitrag kommentieren

Warum die AR.FreeFlight App verschwand

Es braut sich etwas zusammen am AR.Drone App Himmel. Da ich inzwischen selbst davon betroffen bin und mehr Details dazu weiß als mir lieb sind, kann ich hier nur noch von den offiziell verfügbaren Informationen berichten.

Neigungssteuerung und absolute Control verschwunden

Vor wenigen Minuten ist ein Update der AR.Race 2 App aufgetaucht. Parrot hat sowohl den „absolute Control“-Mode als auch die Neigungssteuerung entfernt. Man wird gezwungen die AR.Drone nur noch über die virtuellen Joysticks zu steuern.

Falls demnächst auch die AR.FreeFlight App wieder verfügbar ist und falls dort auch diese Steuerungsmöglichkeiten entfernt wurden, kann dies vermutlich nur eins bedeuten. Jemand besitzt Patente auf diese Art der Steuerung und die Verhandlungen dazu sind entweder noch nicht abgeschlossen oder sogar abgebrochen worden.

Spannend dann auch die Fragen: warum wurden nicht gleichzeitig alle anderen Apps entfernt? Müssen die 3rd Party Entwickler nachziehen? Haben sie dadurch Konsequenzen zu befürchten? Welche Länder sind überhaupt davon betroffen? Betrifft es auch die Android Apps?

Beitrag kommentieren

Apple wirft AR.FreeFlight 2.0 aus dem App Store…

…zumindest wenn man dem offiziellen Statement glauben will. Der englische Wortlaut im Parrot Support Forum dazu lautet: „..App AR.FreeFlight 2.0 from Parrot has recently been remove from the AppStore for reasons beyond our control..“

Wow, was ist da passiert? Während sich die Gerüchte in den letzten 48 Stunden überschlugen, blieben die Fakten dazu überschaubar: seit mindestens 11. März ist die Free Flight App nicht mehr ladbar. Soweit ich das kontrollieren konnte in allen Ländern, sie ist komplett raus aus dem App Store. Zuerst bemerkte das Snooze und hat im Forum darauf hingewiesen.

Einen Tag später, am 12. März, ließ Parrot auf Twitter verkünden „Hey, falls ihr Probleme habt die FreeFlight App zu laden, nehmt doch einfach AR.Race 2“. Der Wortlaut dazu „..If you experience any issues downloading FreeFlight app on iTunes today, please use AR.Race2..“

Das war’s auch schon mit den Fakten, ab hier kommen nur noch Spekulationen. Die reichen von: Apple hätte die App rausgenommen weil jemand mit einem Quadrokopter in den USA den Flughafenbetrieb gestört hat, bis hin zu: es sei alles eine große Regierungsverschwörung. In manchen Foren haben einige Benutzer sogar Angst die FreeFlight App verschwindet gleich magisch von ihrem Gerät und man sichert sich am Besten noch die IPA Version der App, bevor alles in Rauch aufgeht.

Meine persönliche Einschätzung dazu: alles Käse. Entweder ist die App unabsichtlich aus dem Store genommen worden und keiner will es zugeben, dann wird sie in wenigen Tagen wieder verfügbar sein. Oder aber Apple hat sie wirklich aus irgendeinem wichtigen oder unwichtigen Grund rausgeworfen, dann wird die App wenige Tage nach der Behebung des Grundes wieder verfügbar sein.

Alle anderen Parrot Apps sind noch verfügbar. Es gibt außerdem keine Anzeichen dafür, dass Apps von Drittanbietern verschwunden sind. Gäbe es ein generelles Problem mit der AR.Drone hätte sich Apple nicht nur auf AR.FreeFlight gestürzt.

Vielleicht wurde Apple über die AR.Drone Academy zu viele persönliche Nutzerdaten übertragen, möglicherweise wurde irgendwas benutzt was man so nicht benutzen darf. Ich befürchte, wir werden es gar nicht erfahren.

Dass die FreeFlight App aber dauerhaft vom App Store fernbleibt ist nahezu ausgeschlossen, man muss auch keine Angst um seine bestehende FreeFlight Installation zu haben – Apple hat noch nie eine App von einem Geräten ferngelöscht. Falls du trotzdem nach einer Alternative suchst, schau dir doch mal Drone Control an: Drone Control – Alternative zu AR.Freeflight 2.0

Beitrag kommentieren