Einloggen um die Werbung zu entfernen!

Wo darf man fliegen? und wie hoch überhaupt? Versicherung?

Hier diskutieren Laien über Recht und Versicherungen im Allgemeinen. Es erfolgt keine individuelle Rechtsberatung, keine tatsächlichen Sachverhalte, rein hypothetisch.
Antworten
Benutzeravatar
AR.Tommy
Käpitän
Beiträge: 2032
Registriert: 26. Feb 2013 12:18
Copter: Bebop 2 u. Skycontroller
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Wo darf man fliegen? und wie hoch überhaupt? Versicherung?

Beitrag von AR.Tommy » 15. Mär 2013 21:50

"Wann darf man fliegen?", "Wie hoch darf man fliegen?", "Wie weit darf man fliegen?"

Es gibt kein Forum im Flugmodell- oder RC-Bereich bei dem diese Fragen nicht schon für unzählige Diskussionen gesorgt hätten. Und in diesem Thread kann ich es vermutlich auch nicht entgültig lösen, will ich auch gar nicht, denn die richtigen Antworten können eigentlich nur lauten: "es kommt darauf an".

Vielmehr möchte ich hier überhaupt darauf aufmerksam machen, dass es Regeln im Luftraum gibt und zwar nicht zu knapp und jeder "Pilot" sollte sich zumindest mal damit beschäftigt haben.

Warnung: sich das alles auf einmal zu Gemüte zu führen wird anstrengend, trotzdem verlinke ich hier einen umfangreicheren Artikel, der das Ganze sehr gut behandelt: http://www.rc-network.de/magazin/artike ... 01-00.html

Zusammenfassend kann man sagen:

-wenn man starten will, benötigt man dort die Erlaubnis des Grundstücksbesitzers. Für das Überfliegen eines Grundstücks allerdings nicht unbedingt.

-landen darf man auch nicht überall, notlanden schon.

-es gibt einen unkontrollieren Luftraum und einen kontrollieren Luftraum. Der kontrollierte Luftraum teilt sich weiterhin in verschiedene Zonen auf.

-es gibt immer eine maximal erlaubte Höhe, die hängt vom Standort und der Zone darüber ab. Spätestens in 3 km Höhe ist Schluss, in der Praxis ist dies nie zu erreichen weil andere Einschränkungen greifen. (z.B: kontrollierter Luftraum, Aufstiegsgenehmigung nötig, auf Sicht fliegen, usw usw)

-Videoaufnahmen oder Fotos von Personen die nichts davon wissen bzw ihre Zustimmung nicht gegeben haben, über fremden Grundstücken, in Fenster oder sowas sind natürlich Tabu.

Beim lesen der Artikels werdet ihr außerdem unweigerlich auf das nächste beliebte Streit-Thema in Foren stoßen. Auch mit dem sollte man sich als Pilot von Flugmodellen wie die AR.Drone oder DJI Phantom unbedingt auch auseinandersetzen sollte: die lieben Versicherungen. Flugmodelle sind nämlich nicht automatisch in der Haftplfichtversicherung mit drin, wie man vielleicht als Laie anehmen könnte.

Es zeichnet sich ein bisschen ab, dass Leute die nicht in einem Verein sind eher zur DMO und Vereinsflieger eher zur DMFV gehen. Vielleicht ist es auch mehr Geschmackssache. Beide sind sehr bekannt, ich selbst bin bei der DMO kenne aber auch Leute die bei der DMFV sind. Bei der DMFV gibt es außerdem noch eine Zeitschrift. :D

Link DMO: http://www.deutsche-modellsport-organisation.de
Link DMFV: http://www.dmfv.aero

Kleiner Hinweis dazu, die DMO hat ca. 200 Jahre das Webseitendesign nicht geändert. Sieht komisch aus, aber man ist da richtig.

Ein ausführlicher Artikel zu den zwei Flugmodellversicherungen und der richtigen Wahl ist inzwischen online: http://www.drone-forum.de/2013/08/brauc ... i-phantom/
Zuletzt geändert von AR.Tommy am 12. Aug 2013 08:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Artikel über Pflicht von Versicherung hinzugefügt.
http://www.digitalsirup.com
Sweet and delicious AR.Drone Apps.

Antworten