Einloggen um die Werbung zu entfernen!

Kamera auf 3D umbauen

Du hast deine AR.Drone beleuchtet, verziert, geschmückt, getuned, die Hülle schön gestaltet oder eine Nerf-Gun befestigt?
McVampy
Eintagsfliege(r)
Beiträge: 3
Registriert: 20. Jan 2014 20:52
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kamera auf 3D umbauen

Beitrag von McVampy » 21. Jan 2014 17:01

Weiß nicht ob die Spiegel brauchbar sind, aber klein und leicht wären sie.

Spiegelmosaik Steine.

http://www.vbs-hobby.com/de/kaufen/spie ... 30281.html
nur als Beispiel, as erste was ich bei Google gefunden hab.

Benutzeravatar
3dlyx
Bruchpilot
Beiträge: 18
Registriert: 20. Jan 2014 10:21
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kamera auf 3D umbauen

Beitrag von 3dlyx » 21. Jan 2014 17:42

Sowas hatte ich auch schon mal nachgeschaut, das ist in der Regel aber nur Spiegelfolie mit Glas drüber. Also eher unscharf und verzerrt.

Gleiche gilt für Spiegelfolie, die aber zum dünn genug wäre. Dann habe ich im Bereich optische Meßtechnik, Glasereien und Fotometrie / Fotografie gesucht, aber bislang Fehlanzeige. Entweder nicht gut genug in der Spiegelung oder zu teuer.

Im Bereich Videotechnik bin ich nicht so firm. Wie wäre denn eine Lösung mit zwei getrennten Kameras, die dann 'irgendwie' zu einem Bild zusammengefügt werden? Also eher ein elektronisches Verfahren anstelle eines optischen?
Damit wäre dann die Größenproblematik der Konstruktion gelöst. (Bei der ich mich gründlich verrechnet habe. Der Strahlgang wäre ja nur knapp mehr als 3 cm lang, und die spiegel dadurch 'nur' um die 5 cm groß...)

Kann jemand so etwas?

Benutzeravatar
borg
4S-Heizer
Beiträge: 731
Registriert: 11. Apr 2013 15:52
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Kamera auf 3D umbauen

Beitrag von borg » 21. Jan 2014 19:31

Mir fiele momentan folgende Autokam ein. Sie nimmt mit zwei getrennten, bewegliche Cams 2 Bilder auf, setzt sie dann zu einem HD-Bild zusammen und speichert es als ein MP4-Stream ab.
Bei der Wiedergabe sind dann beide Einzelbilder parralel nebeneinander als ein HD-Bild zu sehen.Mit einem Handy als Brillenbildschirm somit genau richtig
http://www.pearl.de/a-PX3692-5443.shtml ... autokamera
Man müsste due Kamera umbazen und deren Stream mit der Drohne übertragen können.
Luftfahrzeugfernführer: ARD2 "Little Sister" D-LDS-03A / P1 "Little Brother" D-LDS-05
http://kopter.SPEEDTEAMDUO.de
http://www.youtube.com/playlist?list=PL ... MrksHAXoWK
http://www.instagram.com/m.laui

Benutzeravatar
3dlyx
Bruchpilot
Beiträge: 18
Registriert: 20. Jan 2014 10:21
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kamera auf 3D umbauen

Beitrag von 3dlyx » 21. Jan 2014 20:19

Dammit, exzellenter Fund. Es gibt nichts, was es nicht gibt.
Das wäre ja quasi schon eine fast-out-of-the-box Lösung. Da klimpern bei mir direkt einige Ideen herum.

1. Man baut das Teil auseinander, und gibt das Signal von dessen Monitor statt des Original-Kamerasignals in die Drohne. Mir als Elektronik-Noob kommt das so vor als wäre das mit ein bischen Löten getan. Ein 3D-gedrucktes Gehäuse mit dem Kameras un Akku oben auf die Drohne, fertig.

2. Ohne zu löten lässt man sogar den 2" Monitor dran, und filmt mit der drohneneigenen Kamera das Bild des Monitors ab (evtl. ne billige Plastik Makrolinse dazwischen)

Einzige Bedenken hätte ich bei dem Gewicht von 86g im Originalzustand. Dass müsste die Drohne zwar packen, und ein bischen was kann man davon bestimmt auch noch wegstrippen, müsste aber zumindest mittig obendrauf auf den copter.
Damit rückt ein 3D FPV low-Budget Mod in greifbare Nähe.
In dem Video sieht es so aus, als hätte das Livebild noch Status-Anzeigen oder so eine Mittenmarkierung drin. Das müsste man abschalten können, sonst ist See/(h)krankheit vorprogrammiert.

vonvogel
Kampfschweber
Beiträge: 89
Registriert: 18. Okt 2013 17:06
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kamera auf 3D umbauen

Beitrag von vonvogel » 21. Jan 2014 21:56

Ist ja richtig in Fahrt gekommen das Thema! :D
Ich benutze ein Galaxy S3, und steure die Drohne
Wollte mir auch mal ein Smartphone anschaffen (also braucht meine Frau ein neues Handy) ;)
Habe ein Galaxy Ace 2 21GB für 149 Euro gefunden. Läuft die Software damit?
Gibt es irgendwo eine Liste der Smartphones die geeignet sind?

EDIT: Sehe gerade, dass es wohl nicht WLAN-fähig ist. Damit hat es sich vermutlich schon erledigt.
Dann käme das Galaxy S3 mini 8GB für 195 Euro in Frage.

LG

Wolfgang

Benutzeravatar
3dlyx
Bruchpilot
Beiträge: 18
Registriert: 20. Jan 2014 10:21
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kamera auf 3D umbauen

Beitrag von 3dlyx » 28. Jan 2014 14:38

... lassen wir das Thema mal nicht einschlafen.
ich glaube dass die pearl-Kamera Lödung funktionieren könnte, ist mir aber zu teuer, daher will ich mal einen gütligen versuch in der Kategorie optische low-budget-Lösung machen. Viel googlen und lernen hat mich jetzt zu sehr leichten Polystyrolplatten geführt, die mit hochwertiger Spiegelfolie kaschiert sind. Eigentlich abartig teuer, aber dann bei Conrad eine kleine Platte 15x20cm bei 1mm Stärke gefunden, die für den Zweck völlig ausreicht. kostet 3,75€, und ist bestellt.

Wenn die ankommt, und die Qualität ausreichend erscheint, baue ich mal einen fluguntauglichen Machbarkeitsprotoypen um zu scheuen ob das Prinzip überhaupt funktioniert wie erhofft. Wenn das klappt, bringen wir das Teil mal in die Luft.

Das ist also der Plan.
Über Fortschritte berichte ich weiter.
FlyHi,
3dlyx

vonvogel
Kampfschweber
Beiträge: 89
Registriert: 18. Okt 2013 17:06
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kamera auf 3D umbauen

Beitrag von vonvogel » 28. Jan 2014 21:20

Hallo 3dlyx,

mal ne blöde Frage: Warum schneidest du dir nicht einfach zwei kleine normale Spiegelchen aus Glas?
Sind die dir zu schwer?
LG

Wolfgang

Benutzeravatar
3dlyx
Bruchpilot
Beiträge: 18
Registriert: 20. Jan 2014 10:21
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kamera auf 3D umbauen

Beitrag von 3dlyx » 29. Jan 2014 11:05

ja. ich habe keine glasspiegel unter 3mm dicke gefunden. alu-spiegel gehen runter bis 2mm, sind aber schwer zu bearbeiten. beide wiegen auch mehr.
polystyrol kann man einfach mit einem messer schneiden, ist gearde ma 1mm dick, und verfügbar.
leider kann ich über die reflexionseigenschaften nichts sagen, solange der noch nicht geliefert ist.

flyHi,
3dlyx

Benutzeravatar
3dlyx
Bruchpilot
Beiträge: 18
Registriert: 20. Jan 2014 10:21
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kamera auf 3D umbauen

Beitrag von 3dlyx » 31. Jan 2014 16:42

so. spiegel sind da. sehen ok aus, könnte funktionieren.
das projekt wird jetzt aber wohl erst mal on hold gestellt, denn obglich die spiegel da sind, ist nun die drohne weg.
weg, im sinne von ganz ganz weg.
ein fly-away aus dem nichts am denkbar ungünstigsten ort dafür, dem rhein ufer. urplötzlich aus dem hover gibt sie gas, und fliegt nase nach vorn los, und steigt dabei. unsteuerbar trotz wlan verbindung. so fliegt sie aus der wlan reichweite heraus, und hovert über dem rhein bis der akku leer war. dann wassert sie, und ward ab da nicht mehr gesehen.

:cry:

vonvogel
Kampfschweber
Beiträge: 89
Registriert: 18. Okt 2013 17:06
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kamera auf 3D umbauen

Beitrag von vonvogel » 31. Jan 2014 17:17

Das ist echt Mist!
Hattest du das GPS-Modul eingebaut?
Ich hatte ja auch schon mal das Problem, dass ich nicht mehr normal landen konnte.
Es ging alles außer tiefer! Weil es keine andere Möglichkeit gab habe ich dann "Takeoff / land" gedrückt.
Die Drone ging schnell tiefer und ist dann in einen Baum geflogen um dann aus 4m Höhe auf den Beton zu knallen.
Wie hast du die Drone gesteuert? Mit Handy, PC oder womit?

LG

Wolfgang

Antworten