Einloggen um die Werbung zu entfernen!

Drone und das Wasser

Wenn deine Drohne sich merkwürdig verhält, du nach einem Absturz einen Haufen Müll zurückläßt oder du einfach nur einen guten Tipp mit anderen Piloten teilen möchtest.
Antworten
BlackDice
Abstandhalter
Beiträge: 23
Registriert: 22. Jun 2013 13:27
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Drone und das Wasser

Beitrag von BlackDice » 4. Jul 2013 11:19

Moin zusammen, mir ist gestern beim Fliegen die Drone ins Wasser gefallen. Sie war eigentlich nur 10sec im Wasser danach habe ich sofort versucht sie zu trocknen. Das Meiste Wasser war bei den Ultraschallsensoren.
Jetzt habe ich allerdings ein Problem mit der Kamera. Und zwar wird mir "Fehler Kamera" angezeigt und ich habe kein Bild. Gestern hat die Kamera allerdings noch funktioniert.
Hatte die Drone auch schon auseinander gebaut also die Kamera vom Mainboard genommen und wieder drauf gesteckt hat aber leider nichts gebracht. Die Kamera sieht mir nämlich so aus als wäre das Gehäuse wasserdicht bzw. so konstruiert dass das Wasser nicht so schnell eindringt oder täuscht das?
BlackDice

Benutzeravatar
borg
4S-Heizer
Beiträge: 731
Registriert: 11. Apr 2013 15:52
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Drone und das Wasser

Beitrag von borg » 4. Jul 2013 16:48

Ganz Übel!
Wasser mag Drönchen gar nicht.
Meine ging zwar auch mal baden, ich zerlegte sie jedoch danach umgehend. Alle Stecker und Flachband kabel wurden gelöst
und dann trocknete sie 3 Wochen. Vor dem wiederzusammensetzen wurden alle Kontakte mit Kontaktspray behandelt.
Ich hatte Glück, andere weniger.
Alleine schon der angeschlossene Akku kann im ungünstigen Fall zu schäden führen. Ganz zu schweigen von Schäden am Lipo durch die Wasserung. So ein gewässerter Lipo kann durchaus bei Wasserkontakt, später beim Laden oder sogar erst im Betrieb sich aufblähen und hochgehen. Und das nicht unbedingt beim ersten mal.
Ich würde die Drohne bestenfalls noch als Ersatzteillager nutzen. Denn was jetzt hinüber ist, kannst du kaum sagen. Vor allem restfeuchtigkeit kann immer noch zu andauernder Korrision führen, das zeigt die "gestern noch funktionierende" Cam.
Luftfahrzeugfernführer: ARD2 "Little Sister" D-LDS-03A / P1 "Little Brother" D-LDS-05
http://kopter.SPEEDTEAMDUO.de
http://www.youtube.com/playlist?list=PL ... MrksHAXoWK
http://www.instagram.com/m.laui

Benutzeravatar
AR.Tommy
Käpitän
Beiträge: 2024
Registriert: 26. Feb 2013 12:18
Copter: Bebop 2 u. Skycontroller
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drone und das Wasser

Beitrag von AR.Tommy » 4. Jul 2013 17:38

Wenn sowas passiert, sofort Akku abstecken und besser nicht mehr ausprobieren, bevor sie richtig trocken ist.
http://www.digitalsirup.com
Sweet and delicious AR.Drone Apps.

BlackDice
Abstandhalter
Beiträge: 23
Registriert: 22. Jun 2013 13:27
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Drone und das Wasser

Beitrag von BlackDice » 4. Jul 2013 17:46

Hmm,
also die Drone war nur kurze zeit im Wasser danach habe ich sie auch sofort auseinander genommen. Es war allerdings nur Wasser in den Ultraschallsensoren das habe ich aber raus bekommen die Drone verhält sich auch noch ruhig in der Luft. Ich habe mir jetzt ein neues Gehäuse gekauft und hoffe das alles wieder funktioniert. Das mit den Kontaktspray muss ich auch mal ausprobieren. Das kann man auch auf die Platine sprühen oder?

Wie lange sollte ich die trocknen lassen? Kann man das irgendwie beschleunigen mit Reis oder einen Fön?

Benutzeravatar
AR.Tommy
Käpitän
Beiträge: 2024
Registriert: 26. Feb 2013 12:18
Copter: Bebop 2 u. Skycontroller
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drone und das Wasser

Beitrag von AR.Tommy » 4. Jul 2013 17:52

Reis ist gut zum trocken bekommen, solange er nicht gekocht ist natürlich. :D Vom Fön würde ich persönlich absehen.
http://www.digitalsirup.com
Sweet and delicious AR.Drone Apps.

BlackDice
Abstandhalter
Beiträge: 23
Registriert: 22. Jun 2013 13:27
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Drone und das Wasser

Beitrag von BlackDice » 4. Jul 2013 18:29

So hab die Ultraschallsensoren ausgebaut und erstmal in Reis eingelegt. Über die Schüssel hab ich die Drone gelegt und dann warte ich mal ab und hoffe das alles wieder gut geht.

Benutzeravatar
borg
4S-Heizer
Beiträge: 731
Registriert: 11. Apr 2013 15:52
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Drone und das Wasser

Beitrag von borg » 4. Jul 2013 19:10

Mit Kontaktspray nur Kontakte behandeln. Also Stecker bzw. Buchsen. Ansprayen, dann Stecker aufstecken. Bei "klassischen" Metalpins und Buchsen evtl. nochmals abziehen und neu stecken (immer solange es nass ist)
bei den Folienleitungen der Cams und US-Sensonen die Buchse einsprayen, eine Minute warten und dann die Folien reinstecken und verriegeln. Hin und her würde ich im nassen Zustand nicht machen, denn dann ist evtl. kein Metall mehr auf der Folie. Das Spray löst einfach nur die oberste Oxydschicht.
Achtung. Es gibt, habe ich festgestellen, auch Schraubenlösespray, auch Schlüsselspray, welches auch als Kontaktspray angepriesen wird. Auch Sprays welche anschliessend einen öligen Film hinterlassen. Man findet mittlerweile die merkwürdigsten Dinge. Das Schraubenlösespray ist schlichtweg zu aggressiv. Und ein öliger Schutzfilm zieht hinterher Staub in jeglicher Art wie ein Magnet an. Davon würde ich Abraten und nur (Micro)Elektronik-Kontaktspray verwenden.
Luftfahrzeugfernführer: ARD2 "Little Sister" D-LDS-03A / P1 "Little Brother" D-LDS-05
http://kopter.SPEEDTEAMDUO.de
http://www.youtube.com/playlist?list=PL ... MrksHAXoWK
http://www.instagram.com/m.laui

BlackDice
Abstandhalter
Beiträge: 23
Registriert: 22. Jun 2013 13:27
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Drone und das Wasser

Beitrag von BlackDice » 5. Jul 2013 16:22

Kann man auch irgendwo nur die Kamera nachkaufen?

Drone Fan
Abstandhalter
Beiträge: 21
Registriert: 16. Jun 2013 13:58
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Drone und das Wasser

Beitrag von Drone Fan » 5. Jul 2013 17:13

Hi,

Nein, du musst das ganze Gehäuse mit Kamera nachkaufen.
Gesteuert mit iPad und iPod

BlackDice
Abstandhalter
Beiträge: 23
Registriert: 22. Jun 2013 13:27
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Drone und das Wasser

Beitrag von BlackDice » 6. Jul 2013 15:39

So heute ist mein Gehäuse angekommen hab meine drone auch schon umgebaut. Alles funktioniert wieder bestens. Danke für die Tipps und ich werde mich ab sofort von regentonnen, Flüssen oder Seen feenhaften.

Antworten