Einloggen um die Werbung zu entfernen!

Meine AR.Drone2 ging leider baden...

Wenn deine Drohne sich merkwürdig verhält, du nach einem Absturz einen Haufen Müll zurückläßt oder du einfach nur einen guten Tipp mit anderen Piloten teilen möchtest.
Antworten
aviationsteve
Eintagsfliege(r)
Beiträge: 3
Registriert: 10. Mär 2013 00:22
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Meine AR.Drone2 ging leider baden...

Beitrag von aviationsteve » 6. Mai 2013 20:27

hat dann aber super funktioniert - aber dann fing der Ärger an.

Hallo!

Und nun der Reihe nach:

Wer schon mal am Gardasee ist, sollte ja auch seine Drone dort fliegen lassen.
Aber ehrlich: Nur an der Uferpromenade? Wie Ö D E! :-)

Also, raus übers Wasser und ein paar Ufereindrücke gefilmt.
Nun hat aber der iOS-Kalender eine Terminerinnerung nach vorne über die AR.Race-App gebracht, woraufhin diese abstürzte - und die Drone, 20 Meter vom Ufer entfernt, einfach mal den vorprogrammierten Landeanflug einleitete.

Gardasee, 9 Grad - man war ich schnell bei der Drone und wieder raus.

Als erstes SOFORT an Land den Akku abgeklemmt und den Boden der Drone abgenommen, damit das bisschen Wasser aus dem Inneren raus kann.
Die Drone dann "im Warmen" bis Abends trocknen lassen (durch kalte Föhnlüft leicht nachgeholfen, dass das Wasser auch wirklich abläuft).

Als das Teil wirklich trocken war, Akku ran: JUHUUU! ALLES GEHT! Das Video von USB per WiFi auf das Handy - alles gut!
(Beweis 1: http://www.youtube.com/watch?v=IoAWGFWi14c)

Danach sofort wieder Akku ab und die Drone über Nacht kopfüber zum "weiter trocknen" liegen gelassen. Am nächsten Tag kalt gefönt - soweit ich das beurteilen konnte, war das Teil jetzt trocken.
Akku rein - alles geht.

Ab in den Koffer, mit nach Hause genommen, ausgepackt, Akku rein: nix geht.
Drone daher komplett (na ja, fast! Mainboard raus, Video-Modul raus und vom Ultraschall abgeklemmt, alle Motorstromkabel abgezogen) zerlegt, dann wieder zusammen gebaucht.
Akku ran: geht. Boden nur mit Tesa verklebt, Testflug. ALLES SUPER!
(Beweis 2: http://www.youtube.com/watch?v=i11uUubiraI)

Habe die Drone zwischendruch immer mal wieder sporadisch mit Strom versorgt und hierbei festgestellt:
Erste Macken!
Ab und an "springt" die Drone nicht an (Alle LEDs dunkel, keinerlei Reaktion), dann wieder kann es bis zu 30 Sekunden dauern, bis die LEDs plötzlich anspringen und die Drone dann aber problemlos und "vollständig" funktioniert.

Aktuell kriege ich sie gar nicht mehr zum laufen. Habe aber den Boden wieder fest verklebt und keine Lust, wieder alles aufzureißen, "wackeln" - und schon geht es wieder (was die letzten beiden Male eine zuverlässige Methode).


Frage an Euch alle:
Wer hat denn die Drone schon mal versenkt und ähnliche Ärgernisse gehabt? UND vor allem: WIE ÜBERWUNDEN?

Bin für jeden Tipp dankbar!
(Glaube aber an Restfeuchtigkeit im Batteriekabel, welches zusammen mit dem USB-Kabel an das Mainboard geht bzw. an eine kalte Lötstelle auf dem Mainboard, da dort ein "auffällig dicker" Klumpen Lötzinn hängt...)

Vielen Dank!
Blue skies,
Steve


PS: Mein Boden ist nicht das Plastikteil sondern eine verklebte Carbonplatte
PPS: Mit "Koffer" meine ich den von ARTX, speziell für Drone, Zubehör und Outdoorhülle

Benutzeravatar
ARDronePro
Nasenschweber
Beiträge: 123
Registriert: 5. Mai 2013 10:22
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Meine AR.Drone2 ging leider baden...

Beitrag von ARDronePro » 6. Mai 2013 21:09

Servus! Besser nicht mehr den Akku anstecken bevor du nicht alles richtig trocken hast. Mach die ARDrone in deinen Koffer und schütte 2 Packungen Reis dazu. Dann ein paar Tage so liegen lassen. Der Reis zieht die Feuchtigkeit an.
Starten muss man nicht - Landen aber schon.

Benutzeravatar
FlieWaTüüt
Flipper
Beiträge: 525
Registriert: 26. Apr 2013 13:47
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Meine AR.Drone2 ging leider baden...

Beitrag von FlieWaTüüt » 6. Mai 2013 21:26

Eine Badedrone ist mein Ersatzteillager, weil alle möglichen Kabel
und Dinge auf der Platine weggeschmort sind.
Hast Glück gehabt.
ar drone 2.0 - software 2.3.3 / iphone 4 - iOS 7.03
* *Blade mQX und Dx6i* * DEADxr-4drone miru-mod
60Beat controller / - drone control 2.6
-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-
15Monate camping : ar drone 2.1 mit-ohne miru-mod

aviationsteve
Eintagsfliege(r)
Beiträge: 3
Registriert: 10. Mär 2013 00:22
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Meine AR.Drone2 ging leider baden...

Beitrag von aviationsteve » 14. Mai 2013 08:13

Sooo - sie geht wieder...

für den Reis-Tipp war ich leider schon zu spät dran und der Schaden war auch schon zu groß...:

Ich habe kurzerhand ein neues Mainboard bestellt.
Konnte mir nicht vorstellen, dass einer der Motoren defekt sein sollte oder das Ultra-Schall-Modul.

Hatte Recht mit der Einschätzung... Und im direkten Vergleich sieht man, was das bisschen Wasser an enormen Schaden ausgelöst hat (links alt und gewässert, rechts neu)! Kleiner Hinweis hierzu: UNTER der Abdeckung war selbst nach zwei Wochen immer noch Feuchtigkeit!
Details.jpg
Und Rost hat das Teil auch binnen Sekunden angesetzt, UND WIE! 8-)
Rost.jpg
Langer Post, wenig Sinn:
Die Drone hat echt ALLES für mich gegeben, bevor das Restwasser unter der Abdeckung (blieb leider völlig unbemerkt von mir) den Chipsatz unter Hitzeeinfluss verflüssigt hat.

Neues Board eingebaut, die Drone geht wieder...

Ich bin mal fliegen! ;-)

Viele Grüße,
Steve
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
borg
4S-Heizer
Beiträge: 731
Registriert: 11. Apr 2013 15:52
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Meine AR.Drone2 ging leider baden...

Beitrag von borg » 14. Mai 2013 09:34

Nach dem 7 (oder warens 9?) Minütigen Bad meiner AR hatte ich diese umgehend geöffnet an die Sonne gestellt und zuhause sofort komplett zerlegt, alle Kabel und Flachbandkontakte gelöst, dann stand sie mehrere Wochen direkt an der Heizung. Ich hatte Glück, nach dem Zusammenbau rekonstruierte die Drohne zunächst mal die temporären Dateien auf dem Stick und Wunder über Wunder, sie flog anschliessend anstandslos.
Was ich beim Zusammenbau ebenfalls noch machte, alle Steckverbindungen und Kontakte sprayte ich mit KONTAKT-Spray ein bevor ich sie ein- oder aufsteckte um mögliches Oxyd zu lösen.
Mit der Drone machte ich dann noch schöne Aufnahmen bis ein Akku bei Minustemperaturen in Kirchturmhöhe nicht mehr den kompletten Abstieg ermöglichte - somit wurde die Gute ebenfalls ein raumsparendes Ersatzteillager - ich konnte die Einzelteile mit dem Besen zusammenkehren - die Styro-Teile wurden grösstenteils vom Winde verweht.
Luftfahrzeugfernführer: ARD2 "Little Sister" D-LDS-03A / P1 "Little Brother" D-LDS-05
http://kopter.SPEEDTEAMDUO.de
http://www.youtube.com/playlist?list=PL ... MrksHAXoWK
http://www.instagram.com/m.laui

aviationsteve
Eintagsfliege(r)
Beiträge: 3
Registriert: 10. Mär 2013 00:22
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Meine AR.Drone2 ging leider baden...

Beitrag von aviationsteve » 14. Mai 2013 19:12

...coole Aktion mit der Kirchturmhöhe, ich bin da zu vorsichtig und taste mich viel zu langsam mit der Drone in "unbekannte" Gebiete und Höhen rund um Rhein-Main vor! ;-)

War bei mir zu spät, ich hatte die Drone einen Tag und eine Nacht getrocknet, dann mit Akku angeworfen (lief super), das Video vom USB-Stick per WiFi gezogen, ausgesteckt und weiter trocknen lassen.

Habe sie dann aber, wieder zu Hause, zu schnell mit einem umfangreichen Testflug gequält, das war es dann wohl...

Na ja, gelernt!
Sie hält viel aus und ist leicht zu richten...

Grüße,
Steve

Benutzeravatar
borg
4S-Heizer
Beiträge: 731
Registriert: 11. Apr 2013 15:52
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Meine AR.Drone2 ging leider baden...

Beitrag von borg » 14. Mai 2013 20:59

aviationsteve hat geschrieben:...taste mich viel zu langsam mit der Drone in "unbekannte" Gebiete und Höhen rund um Rhein-Main vor!
Zu langsam gibts nicht. Vorsicht, was man sich und dem Gerät zumuten kann, das geht vor.
In meinem Fall war die Kälte das Priblem. Und Übung gehört nun mal auch dazu...
Aber was anderes, Du fliegst auch im Rheinmainbiet?
Luftfahrzeugfernführer: ARD2 "Little Sister" D-LDS-03A / P1 "Little Brother" D-LDS-05
http://kopter.SPEEDTEAMDUO.de
http://www.youtube.com/playlist?list=PL ... MrksHAXoWK
http://www.instagram.com/m.laui

Antworten