Einloggen um die Werbung zu entfernen!

AR Drone fliegt unkontrolliert umher

Wenn deine Drohne sich merkwürdig verhält, du nach einem Absturz einen Haufen Müll zurückläßt oder du einfach nur einen guten Tipp mit anderen Piloten teilen möchtest.
Blackapple
Eintagsfliege(r)
Beiträge: 2
Registriert: 20. Feb 2014 18:03
Copter: AR.Drone 1
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

AR Drone fliegt unkontrolliert umher

Beitrag von Blackapple » 20. Feb 2014 18:30

Hallo,

ich habe seit kurzem ein Problem und zwar habe ich auf einer Wiese aufgrund zu starken Windes und des Abreibens der Drone den Emergency Knopf gedrückt... Dann ist sie aus ca 3-4 Metern ins Gras gefallen und das Zentralkreuz war gebrochen. Das Zentralkrez habe ich nun mit Kleber und Kabelbindern wieder befestigt, sodass es wie normal auch sehr stabil ist. Jetzt allerdings habe ich das Problem, dass die Drone nach dem drücken der Take off Taste unkontrolliert umher Fliegt.. einmal auf den Boden dann in 3 meter höhe mal nach links rechts vorne hinten und manchmal auch ein ruckartiges auf und ab fliegen... Ich habe alles kontrolliert und konnte keine Schäden feststellen. Die Software habe ich resetet und habe alles nocheinmal aufgemacht und fest verschraubt. Die grünen Lampen an den Motoren sind an und es ist alles ganz normal. Außerdem habe ich die Drone bereits mehrere male getrimmt und sie kann auch nicht ihrem Schatten nach fliegen weil es keinen gab...

Danke schon mal im Voraus.. ich freue mich über eure Antworten

Mfg
Blackapple

Ps: wenn ihr noch Infos braucht schreibt einfach...und seid nicht böse wenn ich mich verschreibe..;D

kolibri1985
Nasenschweber
Beiträge: 117
Registriert: 4. Jul 2013 06:37
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: AR Drone fliegt unkontrolliert umher

Beitrag von kolibri1985 » 20. Feb 2014 19:19

Der Fehler ist nach meiner bescheidenen Ansicht eindeutig.
Blackapple hat geschrieben: Das Zentralkrez habe ich nun mit Kleber und Kabelbindern wieder befestigt, sodass es wie normal auch sehr stabil ist.
Ist es ganz sicher nicht!
Wie gut auch immer Du das Kreuz kleben magst, es erreicht seine nötige Stabilität nicht mehr.
Gebrochene Karbonfaser ist quasi nicht zu reparieren!
Einher damit gehen Schwingungen als auch ein möglicher gradueller Versatz der Propellerachse.
Das auszugleichen kostet Unmengen an Energie und führt zu eben den genannten Symptomen.
Diese Erfahrung haben vor Dir schon viele "Drohnenflieger" machen müssen.

Ersetze das Zentralkreuz, achte darauf, dass die kleine Spitze in der Mitte dabei nach vorne zeigt!
Viel Erfolg!

Blackapple
Eintagsfliege(r)
Beiträge: 2
Registriert: 20. Feb 2014 18:03
Copter: AR.Drone 1
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: AR Drone fliegt unkontrolliert umher

Beitrag von Blackapple » 20. Feb 2014 19:56

Vielen Dank schon mal... ich werde mir mal eine neues Zentralkreuz bestellen. Ich glaube aber das das Zentralkreuz eine Art Sollbruchstelle ist denn bei seinem Sturz ist es schon verwunderlich..

rm53
Abstandhalter
Beiträge: 34
Registriert: 9. Okt 2013 11:55
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: AR Drone fliegt unkontrolliert umher

Beitrag von rm53 » 20. Feb 2014 23:26

es ist eben jeder Absturz anders - manchmal passiert aus 30 m Höhe nix und manchmal reichen 3 m Höhe für schlimme Schäden...
deshalb finde ich die Crashtests in diversen YouTube Kanälen auch eher sinnlos.

Und du hast hier wohl mal besonderes Pech gehabt. :o
AR.Drone 2.0, Parrot Batterie 1000mAh und 1500mAh, FlightRecorder
Apple iPad mini mit FreeFlight 2.4.12 und DroneControlHD
MacBook Air 11" mit QGroundControl 1.1.0

fliegerschmidt
Abstandhalter
Beiträge: 22
Registriert: 6. Feb 2014 14:04
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: AR Drone fliegt unkontrolliert umher

Beitrag von fliegerschmidt » 28. Feb 2014 12:03

Hallo Blackapple

Nach einem Zentralkreuz – Bruch ist die Herstellung der ursprünglichen Festigkeit und der Form wohl das kleinste Problem – und hat keinen Einfluss auf das Flugverhalten. In den Auslegern verlaufen aber Kabel zur Motorsteuerung, die könnten Schaden genommen haben. Wenn ein Motor nicht mehr richtig angesteuert wird, kann die AR schon verrückt spielen.

Ich habe auch ein Art Problem von Kontrollverlust:
Drohne: AR 2.0 - Hardware 2.1 - Software 2.4.8 - AR Free Flight Vers. 2.4.10
Smartphone: Sony Ericsson Xperia X10i Software Android- Vers. 2.3.3, steht auf der Parrot- Liste

Drei Installationsversuche von AR Free Flight auf dem Sony Ericsson. Nach ich (mit SIM Karte) alles gemacht habe was Google möchte, - Bewertung abgeben, mindestens den Standort (ohne GPS) bei Google melden, läuft Free Flight nun endlich auf dem Sony Ericsson auch ohne SIM Karte.

Die nächste Hürde: das klein gedruckte im Einstellmenü und das zu begreifen was zwischen den Zeilen der BDA steht. z.B. die Absolute Kontrolle.

Die AR 2.0 fliegt auch bei Wind ausgezeichnet im Garten, ich habe schon mehrere Akkus ohne Unterbrechung leer geflogen, allerdings nur in 1,5 m Höhe, denn wenn der Akku fast leer ist und die Warnung blinkt, reagiert die AR 2.0 nicht mehr und brettert in die Hecke, die WLAN- Verbindung, Abstand zur Drone vielleicht 5 m zeigt nur noch einen Punkt.

Wenn mit vollem Akku AR 2.0 mit dem Smartphone verbinde, gelingt das auf Anhieb, die WLAN- Verbindung zeigt (Bedienungsoberfläche Free Flight) alle Balken, auch wenn ich halb ums Haus herumgehe und zwischen Drone und Smartphone keine quasioptische Sichtverbindung besteht. Mein Smartphone zeigt (Werkzeuge) eine sehr starke WLAN- Verbindung zur AR 2.0 auch wenn ich (wie vorher) ums Haus gehe, im Regelfall empfange ich 3-4 WLAN aktive Netze aus der Nachbarschaft.

Die geringe Reichweite der WLAN Verbindung (50m) ist für mich kein Hinderungsgrund, eine AR 2.0 zu kaufen. Denn mir macht es mehr Spaß das Ding in 10 – 20m Abstand herumflitzen zu lassen als in 100 m wo man nur noch einen winzigen Punkt wahrnimmt.

Im nach herein war der Kauf der AR 2.0 eine Fehlentscheidung:
a) schlechte Qualität, der Vorbesitzer hatte die AR 2.0 angeblich unfallfrei nur 3 – 4 mal geflogen (Flugzeit geschätzt 40 Minuten). Alle Propellerwellen hatten Anlauffarben (zu heiß, unzureichende Schmierung) 2 Wellen waren verbogen, 3 Gleitlager stark verschlissen, 3 große Zahnräder sind klappern auf der Welle. Ich habe die Gleitlager jetzt gegen Kugellager getauscht.
b) Die geringe WLAN- Reichweite < 50 sollte ist unzuverlässig.

mfG Fliegerschmidt

kolibri1985
Nasenschweber
Beiträge: 117
Registriert: 4. Jul 2013 06:37
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: AR Drone fliegt unkontrolliert umher

Beitrag von kolibri1985 » 28. Feb 2014 12:44

fliegerschmidt hat geschrieben:Hallo Blackapple

Nach einem Zentralkreuz – Bruch ist die Herstellung der ursprünglichen Festigkeit und der Form wohl das kleinste Problem – und hat keinen Einfluss auf das Flugverhalten.
???

Also das widerspricht irgendwie allen bisherigen Erfahrungen.
Wie er das wohl macht?

fliegerschmidt
Abstandhalter
Beiträge: 22
Registriert: 6. Feb 2014 14:04
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: AR Drone fliegt unkontrolliert umher

Beitrag von fliegerschmidt » 28. Feb 2014 13:46

Hallo Kolibri,
ob Gfk oder Kohlefaser fast alles ist reparierbar und die ursprüngliche Form wieder herstellbar und hat keinen Einfluss auf das Flugverhalten, das geschieht jeden Tag in der Fliegerei. Man sollte aber darauf achten, ob in den Streben Kabel verlaufen und ob diese Überdehnt - oder gar gerissen sind. Überdehnte oder Gerissene Steuerkabel haben schon einen Einfluss auf Steuerbarkeit und Flugverhalten.

mfG Fliegerschmidt

kolibri1985
Nasenschweber
Beiträge: 117
Registriert: 4. Jul 2013 06:37
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: AR Drone fliegt unkontrolliert umher

Beitrag von kolibri1985 » 1. Mär 2014 20:44

fliegerschmidt hat geschrieben:Hallo Kolibri,
ob Gfk oder Kohlefaser fast alles ist reparierbar und die ursprüngliche Form wieder herstellbar
Welche Erfahrungen und Ausbildung im Bereich Faserverbundwerkstoffe hast Du denn?
Im Besonderen würde mich interessieren, wie du aus CFK-Rovings gezogene Streben fachgerecht schäftest.
Vielleicht kann ich da meinen Kenntnissen als Fluggerätewart noch etwas hinzufügen.
Der Ursprünglichen Aussage, dass sich ein Kreuzbruch problemlos reparieren lassen würde und das auch keinen Einfluss auf die Flugeigenschaften hätte, muss ich jedenfalls deutlich widersprechen.

Selbst wenn Du eine Reparatur fachgerecht hinbekommst steht der Arbeits- Zeit- und Materialaufwand in keinem Verhältnis zum Neukauf des Kreuzes.

Kaiser
Abstandhalter
Beiträge: 26
Registriert: 24. Mär 2013 12:46
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: AR Drone fliegt unkontrolliert umher

Beitrag von Kaiser » 2. Mär 2014 10:44

Sekundenkleber + Aktivator !! :D
Hallo Herr Kaiser !!

fliegerschmidt
Abstandhalter
Beiträge: 22
Registriert: 6. Feb 2014 14:04
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: AR Drone fliegt unkontrolliert umher

Beitrag von fliegerschmidt » 3. Mär 2014 12:08

Hallo Kolibri 1985,

Sinn eines Forum ist, Erfahrungen auszutauschen und nicht Haare spalten und auf Prinzipien herumreiten. Wenn man Erfahrungen auswertet, müssen Ursache und Wirkung auch im Zusammenhang stehen. Zu Deiner Frage über meine GFK Reparatur Erfahrungen: ich bin Dipl. Ing. Experimental- Flugzeugbauer und aktiver Privatpilot.

Beim Quadrocopter spielen Aerodynamik und Statik eine untergeordnete Rolle, das Kernstück ist die elektronische Steuerung. Ein Crash, der zum Bruch des Zentralkreuzes führt, geht meistens an der Elektronik nicht spurlos vorüber. Du hast absolut Recht, bevor man Strukturteile repariert, sollte man prüfen ob es sinnvoller ist das defekte Teil zu tauschen.

Defekte sind an der tragenden und form gebenden Teilen gut zu erkennen, - bei der Elektronik man muss ausprobieren. Die Probleme von Blackapple liegen ganz bestimmt nicht am reparierten Zentralkreuz, sondern eher daran, dass beim Crash vielleicht Kabel überdehnt wurden, oder die Platine am Ausleger der die Kraft zum Bruch des Zentralkreuzes eingeleitet hat, oder die Elektronik hat Schaden genommen.

Nach dem Austausch der Gleitlager gegen Kugellager habe ich ein ähnliches Problem.
Meine AR 2.0 habe bei eBay ersteigert, laut Vorbesitzer „im Frühjahr 2013 gekauft und nur 3 bis 4mal geflogen“. Die AR 2.0 flog gut, war sehr laut, hob nach dem Start 50 cm ab musste dann auf eine größere Höhe gebracht werden, der Autopilot hielt auch gut Position. Wenn die Akkuwarnung kam, ließ sich die AR manchmal nicht mehr steuern und bretterte in die Hecke. Ich habe vielleicht 4 Akkuladungen leer geflogen. Ein Ausbrecher ging gegen die Garagenwand, betreffende Propellerwelle verbogen.

Reparatur: Propellerwelle gerichtet, hoher Verschleiß der Gleitlager, Anlauffarben, Propeller und Zahnrad haben keinen festen Sitz auf der Propellerwelle. Die beiden Messingzahnräder zeigen ungleichmäßige Laufspuren (Messing auf Kunststoff) alle Propellerwellen klappern beträchtlich in den Gleitlagern, Zahnrad + Propeller, das größte Propellerblattspitzenspiel (Kippen) +/- 5 mm an 2 Propellern. Gleitlager gegen Kugellager ausgetauscht, die AR 2.0 flüstert jetzt nur noch.

Die AR 2.0 ist scheinbar von Konzept her auf schnellen Verschleiß ausgelegt.

Kurz nach dem ersten Start hüpft die AR 2.0 ungewohnt hoch auf 3 m und vollführt einen Affentanz, kaum zu steuern, bevor sie auf der Straße landet habe ich Emergency ausgelöst, beim Absturz auf den Rasen ist eine vormals gerichtete Propellerwelle gebrochen.

mfG Fliegerschmidt

Antworten