Einloggen um die Werbung zu entfernen!

qGroundControl und GPS Flight Recorder

Der GPS Flight Recorder von Parrot machen autonome Flüge mit der AR.Drone möglich
Fant Azero
Schattenkreiser
Beiträge: 47
Registriert: 3. Jul 2013 08:18
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: qGroundControl und GPS Flight Recorder

Beitrag von Fant Azero » 10. Aug 2013 18:45

Das klingt ja schon mal vielversprechend!
Morgen teste ich dann auch mal.
Ich setzte die Waypoints auch mit 1.1.0 und fliege mit einem Netbook und Version 1.0.4.
Das scheint mir sicherer, die Drohne macht mit der älteren Version immer zuverlässig vor dem Start seine Kalibrierungsdrehung und ich erlebe keine Überraschungen.

kolibri1985
Nasenschweber
Beiträge: 117
Registriert: 4. Jul 2013 06:37
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: qGroundControl und GPS Flight Recorder

Beitrag von kolibri1985 » 11. Aug 2013 12:20

1.1.0. funzt.
Drohne lässt sich über "Control" allerdings nicht mehr starten. Komisch.
Jetzt tut sie aber über den Play-Button in "unmanned vehicles" Auch OK für mich.
@ Fant Azero
Die 360° Drehung macht sie immer beim autonomen Flug!
Das kommt von der Firmware. Kann bei Wind fatal sein, da sie in diesem Moment abdriften kann...
Das kannst Du vermeiden(wenn nötig) , indem Du erstmal mit der App startest und
manuell um 360° drehst und dann wieder landest. Verbindung Trennen nicht vergessen
vor dem Verbinden mit dem Laptop....

Das mit der Geschwindigkeit funzt allerdings noch nicht so recht,
habs mit allen möglichen Werten zwischen 0.1 und 3 versucht, mit Punkt als auch Komma.
Konnte keinen Unterschied feststellen.
Die drei "Befehlszeilen" werden in der Konsole zwar gesendet, es kommt aber keinen Bestätigung...
Habs auch mal mit dem Wert direkt hinter SPEED-M-S probiert. Nix, schade....

Fant Azero
Schattenkreiser
Beiträge: 47
Registriert: 3. Jul 2013 08:18
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: qGroundControl und GPS Flight Recorder

Beitrag von Fant Azero » 11. Aug 2013 13:18

Komme zum gleichen Ergebnis, Geschwindigkeit der Drohne hat sich so noch nicht erhöht.
Da ist wohl noch etwas Testen nötig. Hab was gefunden, dass das evtl. über xml-Dateien gehen soll, hoffentlich stimmt das nicht und es ist praktikabler.

Das Abdriften finde ich nicht so dramatisch, die Drehung wird ja in einer Sekunde erledigt, da kommt sie ja nicht weit.
Bei soviel Wind, dass das problematisch werden könnte, fliege ich eh nicht.

kolibri1985
Nasenschweber
Beiträge: 117
Registriert: 4. Jul 2013 06:37
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: qGroundControl und GPS Flight Recorder

Beitrag von kolibri1985 » 12. Aug 2013 17:52

Fant Azero hat geschrieben: Das Abdriften finde ich nicht so dramatisch, die Drehung wird ja in einer Sekunde erledigt, da kommt sie ja nicht weit.
Bei soviel Wind, dass das problematisch werden könnte, fliege ich eh nicht.
Du wirst Dich vergucken, was da so passieren kann...

So!
Seit heute gibt es FreeFlight 2.4.5.
incl. FW-Update 2.4.7 für das Dröhnchen.
Beschreibung: Bugfixes

Werds gleich mal ausprobieren.
Edit! Ich habe es ausprobiert!!!!!!!!
Sensationell!!!!!
Unter Onboard Parameters lässt sich jetzt die Geschwindigkeit einstellen!
Auf "3" ist das Dröhnchen ganz schön flot!!! Es funzt! :D

Die Drohne fliegt sehr stabil, trifft ihre Wegpunkte quasi sofort oder direkt ohne rumzueiern.
Das Rumgeeiere in niedrigen Höhen ist auch weg!
Wenn jetzt nicht noch ein blöder Bug auftritt, ist das die beste FW ever !!!

Achtung, es ist auch die maximale Flughöhe aus Freeflight übernommen,
möglich dass sich das mit der Höhe der Wegpunkte beisst, hab ich noch nicht ausprobiert,
im schlimmsten Falle würde sie dann "am Deckel" hoovert bis der Akku leer ist....

Fant Azero
Schattenkreiser
Beiträge: 47
Registriert: 3. Jul 2013 08:18
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: qGroundControl und GPS Flight Recorder

Beitrag von Fant Azero » 12. Aug 2013 22:59

Yeah!
Manchmal muss man ein Problem einfach nur aus sitzen... ;-)
Werde ich natürlich morgen gleich mal ausprobieren, danke für die Info!

Edit: Meine Android-App findet diese Firmware leider noch nicht, gibts evtl. einen DownloadLink irgendwo im Netz?

Edit II: Schon erledigt, habe kurz das iPhone eines Freundes missbraucht... Soso, da haben sie also den SPEED-M-S-Parameter verbaut, da war der Support der neuen Firmware also schon ein paar Tage voraus.

Edit III: Getestet und funktioniert! Die Geschwindigkeit hat deutlich zugelegt. Per Default ist 2m/s onboard gespeichert. Eine Änderung auf 3m/s wird nur temporär verwendet, nach Akkuwechsel wird der Parameter auf "2" zurückgesetzt.
Die Wegpunkte mit Radius 1m werden teilweise auch nicht ganz sauber getroffen, es kommt zu (nicht überraschenden) Überschwingern, werde ich das nächste Mal auf 2m erhöhen. Ansonsten ist es jetzt nahezu perfekt!

Fant Azero
Schattenkreiser
Beiträge: 47
Registriert: 3. Jul 2013 08:18
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: qGroundControl und GPS Flight Recorder

Beitrag von Fant Azero » 17. Aug 2013 08:23

Vmax 3m/s?
Scheint nicht ganz zu passen..
Bin gestern einen Rechteckkurs von exakt 600m abgeflogen, dafür benötigte die Ar genau 3min,12s (komplettes Video)
Macht also schonmal eine Geschwindigkeit von 11,25 km/h (3,13m/s). Wenn ich jetzt noch Start und Landung, sowie das Anschweben und drehen über den Wegpunkten abziehe, komme ich auf eine Vmax von ca. 13 Km/h (3,5m/s).
Ich denke mal, das ist für Flug (fast) ohne Eingriffsmöglichkeiten schon ganz ordentlich.
Diesen Kurs bin ich mit einem Akku (HD) 4x nacheinander abgeflogen und es war noch ein Rest übrig.

kolibri1985
Nasenschweber
Beiträge: 117
Registriert: 4. Jul 2013 06:37
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: qGroundControl und GPS Flight Recorder

Beitrag von kolibri1985 » 17. Aug 2013 08:58

Sehe ich ebenso, die Drohne ist doch recht flott unterwegs. :D
Ob der Parameter "Speed" Airspeed oder Groundspeed verändert konnte ich noch nicht herausfinden.
Bei einem Rechteck-Kurs hebt sich das ja sowieso wieder auf.

Überraschend ist wirklich, wie weit der Akku reicht, trotz höherer Geschwindigkeit.

Zur Zeit macht mir meine Drohne jedenfalls einen Heidenspass.....

Benutzeravatar
Trismus
Eintagsfliege(r)
Beiträge: 3
Registriert: 4. Sep 2013 14:52
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: qGroundControl und GPS Flight Recorder

Beitrag von Trismus » 4. Sep 2013 15:19

Hi Folks

also ich hab jetzt auch qgroundcontrol ausprobiert und bin total happy.

die Version 1.1.0 läuft stabil und zuverlässig auf meinem MacBook Pro.

bis jetzt bin ich erst kleiner strecken mit qgroundcontroll geflogen (platzgründe) am Wochenende
fahr ich aber aus der Stadt raus.. mal schauen ob die Dorne auch mit grossen Strecken zurecht kommt.

Hat da schon jemand Erfahrung? Was sind die maximale Anzahl am Waypoints ect..?

Fant Azero
Schattenkreiser
Beiträge: 47
Registriert: 3. Jul 2013 08:18
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: qGroundControl und GPS Flight Recorder

Beitrag von Fant Azero » 9. Sep 2013 08:42

DIe Reichweite und die Anzahl der Wegpunkte wird eigentlich nur von der Akkulaufzeit begrenzt. in 15min (HD-Akku) bekommt man halt nur max. ca. 15 WP abgeflogen.
Es sollte in jedem Fall ein zeitlicher Puffer berücksichtigt werden.
Zu Anfang würde ich nicht aus der Reichweite des WLAN's hinaus fliegen (so ca. 100m), so kann man immer noch mit dem Land-Button bei Problemen mit dem GPS etc. den Flug unterbrechen.
Hatte hier irgendwo zu diesem Thema auch schon was geschrieben, habe nun einen Ersatz-FlightRecorder neueren Herstellungsdatums und nun läuft wieder alles rund.

P.S. Das Wochenende ist ja nun rum, hat alles funktioniert?

Fant Azero
Schattenkreiser
Beiträge: 47
Registriert: 3. Jul 2013 08:18
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: qGroundControl und GPS Flight Recorder

Beitrag von Fant Azero » 10. Sep 2013 17:51

...und gleich noch eine Frage:

Auf der Seite von Parrot gibt es inzwischen einen Eintrag, wo das Team mit der AR 2.0 den Bosporus überquert hat (Strecke ca. 1Km).
Sie schreiben, dass sie das mit Hilfe von QGroundControl bewerkstelligt haben.
Es ist ein Bild der Flugstrecke abgebildet, auf dem man erkennt, dass sie auf einer geraden(!) Strecke von wie gesagt ca. einem Kilometer etliche Wegpunkte eingefügt haben. Da frage ich mich natürlich sofort, wo ist da der Sinn?
Warum genügt nicht ein Wegpunkt am Ende der Strecke??
Ist die MAVLink-Schnittstelle nicht in der Lage, eine so "weite" Strecke" direkt anzufliegen? Kann ich mir nicht vorstellen.
Was ist denn die weiteste Entfernung, die ihr mit QGC direkt angeflogen seid? Gab es da evtl. Probleme?

Antworten