Einloggen um die Werbung zu entfernen!

Abdriften und geringe Reichweite trotz Mirumod

Mehr Reichweite für die AR.Drone mit dem MiruMod. Auch bekannt unter: MacGyver, RC Kit, RC Umbau
Benutzeravatar
enGrafix
Sonntagsflieger
Beiträge: 63
Registriert: 17. Apr 2014 09:42
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Abdriften und geringe Reichweite trotz Mirumod

Beitrag von enGrafix » 23. Mai 2014 18:21

Hallo zusammen,

ich bin es zwar langsam leid die ganze Zeit wegen dem MiruMod Fragen zustellen aber ich kann es mir nicht erklären und bräuchte von den erfahrenen Mirumod Usern die damit die Drone2 fliegen ein paar Tipps bzw. Antworten.

Wie Ihr wahrscheinlich jetzt schon mehrfach gelesen habt, fliege ich seit Dienstag mit dem Mirumod und der ARD2.
Bis gestern waren es zwar nur Testflüge mit einem Radius von max. 20m um mich bzw. der DX6i. Soweit war auch alles ok,
bis heute. Ich wollte heute endlich mal die neue Reichweite testen und einen schönen Video vom Rabeturm in Schwabsburg machen. Keine Chance einen vernünftigen Video zudrehen.
Nach dem Start driftet die Drone sehr stark ab und dreht sich die ganze Zeit im Uhrzeigersinn in der horizontalen. Ich muss von Start ab, die komplette Zeit gegensteuern und korrigieren. Das ist neu! Desweiteren stabilisiert sich die Drone nicht, egal ob im FL_1 oder FL_2. Im Hyperterminal wechselt die DX den FL.
Was mich allerdings am meisten wundert ist das die Reichweite geringer als mit iPhone ist, nach ca.50m landet sie.

Ich muss dazu sagen das ich die DX6i in Verbindung mit dem iPhone nutze und einen USB-Stick zum speichern verwende.
Wird die Reichweite durch das iPhone begrenzt? Wenn ich nur mit iPhone fliege komme ich definitiv weiter weg!

Es waren auch perfekte Bedingungen zum Fliegen.
- Boden: kurzes Gras, Beton, Feldweg, Schotter.
- kein Wind, kein Schattenwurf und Sonnenscheinpur, also auch nicht zu dunkel

Darauf hin habe ich alles zurückgesetzt und neu programmiert:
- Sketch erneuert
- Werte gecheckt
- neu getrimmt (mit Wasserwaage)
- neu gebunden

Wo ist das Problem???
Muss man bei Verwendung des Mirumods immer auf der DX gegentrimmen über die Schalter?

Ich nutze das iPhone nur wegen der Akkuanzeige. Ich habe aber etwas von einem "Visible Low Battery Alert" gelesen,
gilt dieser Alarm wenn die Drone kaum noch Saft hat oder die DX?


Brauche dringend Hilfe, den seit der Umstellung auf Mirumod und DX6i kommt ein Problem nach dem anderen.
Auf Wunsch lade ich auch gerne mal eins der unbrauchbaren Videos hoch, bei der man das abdriften gut erkennt.

Hilfe und danke im Vorraus!



Grüße enGrafix
Parrot AR.Drone 2.0 - Yamaha Edition
Steuerung:Spektrum Dx6i (LED Mod) + Mirumod oder
iPhone 4 (DroneControl 2.6.1) mit TL-WA830RE WLAN-Repeater +
Powerbank MP-D5200 + 2 TP-Link 8dBi Antennen

Benutzeravatar
enGrafix
Sonntagsflieger
Beiträge: 63
Registriert: 17. Apr 2014 09:42
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Ein Weiteres MIRUMOD Problem mit ARD2

Beitrag von enGrafix » 23. Mai 2014 20:39

Da mir das Thema keine Ruhe lässt war ich eben nochmal testen.
Allerdings ohne eine Verbindung zum iPhone und sie da, ... die Reichweite ist deutlich weiter.

Das Problem mit dem stabilisieren und horizontale Drehung besteht weiterhin. :cry:
Parrot AR.Drone 2.0 - Yamaha Edition
Steuerung:Spektrum Dx6i (LED Mod) + Mirumod oder
iPhone 4 (DroneControl 2.6.1) mit TL-WA830RE WLAN-Repeater +
Powerbank MP-D5200 + 2 TP-Link 8dBi Antennen

laterne
Propellerauswuchter
Beiträge: 260
Registriert: 17. Aug 2013 14:23
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Abdriften und geringe Reichweite trotz Mirumod

Beitrag von laterne » 24. Mai 2014 10:21

Das Reichweitenproblem mit eingeschalteter WLAN-Verbindung zum Handy/Tablet betrifft so einige. Versuchsweise kannst Du mal den Abstand zwischen Sender und iPhone vergrössern oder aber im Sketch die Zeit für den Failsave erhöhen (Receiver error signal delay), voreingestellt sind 0,5 sec.
Der Visible Low Battery Alert (15% voreingestellt) bedeutet, daß bei dessen erreichen die Motor-LEDs anfangen zu blinken, man kann aber auch eine separate LED- Vorwiderstand an Pin 9 des Arduinos bzw am LED-Pin am Miru-PCB löten zur besseren Anzeige.
Zusätzlich kannst Du natürlich auch den Timer der Dx6i aktivieren und wirst vom Sender nach voreingestellter Zeit gewarnt.

Das mit dem Gegentrimmen ist nicht normal, geschieht das nur mit Mod ?
Evtl. hast Du die Nullstellungen der Sticks mit den Trimmschaltern verschoben, entweder mal über den Monitor-Modus der Funke überrüfen oder über Hyperterminal, ausser AUX1 und GEAR sollten sie alle bei Nullstellung auch Null sein.

Das sie nicht stabilisiert ist ebenfalls merkwürdig, da genau dieselbe Frage, ob das nur mit Mod passiert ? Ansonsten kontrollieren, ob die Bodencam verdeckt ist, weil die braucht sie dafür.


Gruss
http://www.snoopydog.de/ar.drone
RC-Mod mit Funke im Eigenbau unter 100 €

Benutzeravatar
AR.Tommy
Käpitän
Beiträge: 2032
Registriert: 26. Feb 2013 12:18
Copter: Bebop 2 u. Skycontroller
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abdriften und geringe Reichweite trotz Mirumod

Beitrag von AR.Tommy » 24. Mai 2014 10:37

Genau, die Trimmknöpfe sollten alle mittig sein. Da du sonst alles ausgeschlossen hast, muss es an der Trimmung liegen.
http://www.digitalsirup.com
Sweet and delicious AR.Drone Apps.

Benutzeravatar
enGrafix
Sonntagsflieger
Beiträge: 63
Registriert: 17. Apr 2014 09:42
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Abdriften und geringe Reichweite trotz Mirumod

Beitrag von enGrafix » 24. Mai 2014 10:38

Ich war gestern nochmal fliegen, ohne die Verbindung mit dem iPhone.
Und sie da .... Reichweite ist deutlich erhöht worden.
Stabilisiert hat sie nicht nicht weder auf FL_1 oder FL_2

Den Failsafe erhöhen wollte ich auch allerdings würde mich vorher interessieren ob das
http://mirumod.tk/tools/sketch_configurator.php
die Standardeinstellungen des Drone Sketches ist?! :?:

Das drehen ist auch bei Nutzung des iPhones, mit iPhone wird die Drone aber stabilisiert.

Bei einem Visible Low Battery Alert landet die Drone wenn der Akkustand die 15 erreicht hat?
Parrot AR.Drone 2.0 - Yamaha Edition
Steuerung:Spektrum Dx6i (LED Mod) + Mirumod oder
iPhone 4 (DroneControl 2.6.1) mit TL-WA830RE WLAN-Repeater +
Powerbank MP-D5200 + 2 TP-Link 8dBi Antennen

laterne
Propellerauswuchter
Beiträge: 260
Registriert: 17. Aug 2013 14:23
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Abdriften und geringe Reichweite trotz Mirumod

Beitrag von laterne » 24. Mai 2014 10:57

ja, voreingestellt sind im Sketch-Konfigurator die Standardeinstellungen, Du müsstest sie anpassen oder aber ohne den Konfigurator im File rx2atp im Arduino-Programm die Werte ändern.
Bei dem Visible Low Battery Alert fangen bei 15% ( ich hab 20 ;) ) die Motor-LEDs an zu blinken, automatisch landen tut sie dann bei 0 %.
Das mit dem drehen kann mehrere Ursachen haben, evtl. ein Motor schwergängiger, ein Propeller hat nen Schlag weg, Kreuz ist angebrochen...
Das mit der Stabilisierung gibt mir aber auch noch Rätsel auf :?:

Gruss
http://www.snoopydog.de/ar.drone
RC-Mod mit Funke im Eigenbau unter 100 €

Benutzeravatar
enGrafix
Sonntagsflieger
Beiträge: 63
Registriert: 17. Apr 2014 09:42
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Abdriften und geringe Reichweite trotz Mirumod

Beitrag von enGrafix » 24. Mai 2014 11:04

Danke für eure Antworten Laterne und Tommy.

Ich werde weitere Tests durchführen und berichten!


Danke!!!! :!:
Parrot AR.Drone 2.0 - Yamaha Edition
Steuerung:Spektrum Dx6i (LED Mod) + Mirumod oder
iPhone 4 (DroneControl 2.6.1) mit TL-WA830RE WLAN-Repeater +
Powerbank MP-D5200 + 2 TP-Link 8dBi Antennen

Benutzeravatar
enGrafix
Sonntagsflieger
Beiträge: 63
Registriert: 17. Apr 2014 09:42
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Abdriften und geringe Reichweite trotz Mirumod

Beitrag von enGrafix » 24. Mai 2014 12:32

Wie so oft sitzt das Problem vor dem Gerät (Drone) :roll:

Ich habe nach dem anstecken des Akkus nicht lange genug gewartet bis der Mirumod bereit ist
und mir die Drone durch blinken der LED`s das anzeigt. Drone stabilisiert sich und dreht sich auch nicht mehr.


Manchmal kann es so einfach sein, .... :roll:

Trotzdem danke für eure Antworten und Hilfe!



Grüße enGrafix
Parrot AR.Drone 2.0 - Yamaha Edition
Steuerung:Spektrum Dx6i (LED Mod) + Mirumod oder
iPhone 4 (DroneControl 2.6.1) mit TL-WA830RE WLAN-Repeater +
Powerbank MP-D5200 + 2 TP-Link 8dBi Antennen

Benutzeravatar
enGrafix
Sonntagsflieger
Beiträge: 63
Registriert: 17. Apr 2014 09:42
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Abdriften und geringe Reichweite trotz Mirumod

Beitrag von enGrafix » 28. Mai 2014 21:45

Nur um die Sache hier mal richtig zustellen, ich bin doch nicht das Problem gewesen.
Es besteht auch wenn ich nach anstecken des Akkus 10 Minuten warte bis alles geladen und erkannt ist.

Sketch erneuert, neu gebunden, Werte geändert wie in Anleitung, DX kalibriert, Propeller gewuchtet und begradigt, voller Akku, perfekter Untergrund, genügend Licht (16 Uhr um Schatten unter der Drone zu vermeiden), getrimmt, bombenfester MIRUMOD und Testflug im eigenen Wohnzimmer. Sie steht wie angenagelt in der Luft und auf dem Video würde man eher denken das sie auf einem Tisch steht und nicht fliegt. Egal ob Steuerung der DX oder iPhone, klappt wunderbar!
Ich freu mich wie ein kleines Kind, fahre zum Flugplatz und diese ******* Drone gibt Vollgas und steigt erstmal auf 10-20m bis sie sich überlegt, is mir doch zu hoch ich komm wieder runter. Aber die Stabilisierung funktioniert nicht, außer manchmal beim ersten Start. Wenn ich dann lande und erneut abhebe macht sie was sie will :evil: und wenn ich dann das iPhone anschließe fliegt sie als wäre nichts gewesen!
Getestet habe ich schon mit zwei Dronen und der MOD wurde schon einmal ausgetauscht.


Habe Patrick nochmal angeschrieben und mir bei einem deutschen Händler einen anderen MOD zu Testzwecken bestellt.
ICH BIN GESPANNT! Am End bleib ich einfach bei iPhone und Repi.

Never change a running System!!!
Parrot AR.Drone 2.0 - Yamaha Edition
Steuerung:Spektrum Dx6i (LED Mod) + Mirumod oder
iPhone 4 (DroneControl 2.6.1) mit TL-WA830RE WLAN-Repeater +
Powerbank MP-D5200 + 2 TP-Link 8dBi Antennen

whense
Nasenschweber
Beiträge: 182
Registriert: 8. Sep 2013 22:14
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Abdriften und geringe Reichweite trotz Mirumod

Beitrag von whense » 28. Mai 2014 23:39

enGrafix.. ich habe immer ewig über einem Mirumod nachgedacht.

Ich in zu der Erkenntnis gekommen, da ich mit dem selben WLAN-Repeater wie du ihn auch hast, benutze,
das die Rechweite die ich im Horizontalflug erreiche, größer 200 Meter vollkommen reichen... da man ja die Drohne bei geringer Höhe, dann nicht mehr sieht. Im Vertikalflug ist es etwas besser, da hebt sich die Drohne besser von hellem Himmelhintergrund ab und da sieht man sie auch bei 130 Meter Höhe noch. Blos eben da kommt auch schon das nächste Problem, man sieht dann nicht mehr (ausser man kann das Kameralivebild richtig deuten) wo bei der Drohne da oben vorn und hinten ist. Und du weist ja wie schwer es dann ist, per iPad zu steuern, wenn vorn und hinten vertauscht sind.

Daher brauche ich keine Funke und Mirumod... das WLAN (eben mit Repeater!) reicht vollkommen aus.
AR.Drone 2.0; iPad2 (iOS) mit WLAN-Steuerung

Antworten