Seite 1 von 1

Fly Away Bug mit MiruMod (inkl. Video)

Verfasst: 19. Okt 2013 19:50
von Angeal
ENGLISH VERSION BELOW

Hallo Zusammen.
Ich hatte heute ein relativ lustiges Phänomen.
Es war hier ein sehr windstiller, schöner Herbsttag bei um die 16 Grad.

Das ideale Wetter um die Drohne steigen zu lassen. Diese ist mit dem neuen, kleinen MiruMod ausgestattet. Vor eventuellen Flugexperimenten habe ich mir alle Configs genau angeschaut, getestet und auch Szenarien durchgespielt was passiert, wenn der Akku der Fernbedienung leer ist (einfach Akku entnommen) oder ich die Fernbedienung abschaltete. In beiden Fällen hat die Drohne den Landevorgang eingeleitet. Des weiteren habe ich eine Höhenbeschränkung von 50 Meter im Sketch eingetragen. Ich nutze eine DX6i.

In einer Reichweite von Luftlinie etwa 40-50 Meter wackelte die Drohne einmal kurz, da sie vermutlich von einer Windböe erfasst wurde. Danach konnte ich noch für einige Sekunden ganz normal fliegen bzw. die Drohne nahm die Befehle meiner RC Fernbedienung entgegen. Ein paar Sekunden später nahm die Drohne keine Befehle mehr an und stieg in die Höhe. Als erstes hatte ich versucht eine Landung einzuleiten. Danach versuchte ich im Gear 0 Modus (LAND) die Motoren abzuschalten (Gier im LAND Modus nach links). Nachdem ich erkannte das dies nicht gelang und auch sonst keine Aktionen meinerseits von Erfolg gekrönt waren, schaltete ich die Fernbedienung aus, in der Hoffnung das die Drohne nun landen würde. Fehlanzeige!

Von nun an nahm das Unheil seinen lauf. Die Drohne flog einfach immer höher und nahm absolut keine Befehle mehr entgegen. Irgendwann wurde sie vom Wind immer weiter abgedrängt, kippte irgendwann und verlor drastisch an Höhe. Als sie kurz den Boden berührte stieg sie wieder nach oben (ich schätze bis auf die 50 Meter Höhenbegrenzung) und wurde dann immer weiter abgedrängt bis sie wieder kippte und an Höhe verlor. Als sie nun ein zweites Mal auf den Boden aufkam, gelang es mir die Drohne auf den Kopf zu drehen, um so vermutlich eine Winkelüberschreitung zu erzeugen. Die Motoren schalteten umgehend ab und die LEDs leuchteten rot.

Nach einem späteren Akku Wechsel testete ich es erneut was passiert, wenn ich die RC Fernbedienung abschalte bzw. den Akku entnehme. In jedem Fall landete die Drohne auf der Stelle. Bei der Abschaltung über LAND + Gier links fiel die Drohne im Test aus ca. 3 Meter Höhe auf den Rasen. So sollte es sein.

Auf der Drohne läuft die Firmware 2.3.3, Hardware Version 2.2 (Mod mit Adapter)

Ich habe die paar Minuten mal in einem Video (welches über die komplette Dauer aufgezeichnet wurde) hier (gekürzt) angehangen. Gekürzt deshalb, weil ich vorher einige Minuten ohne Probleme geflogen bin und das nich in diesen Thread gehört ^^

Hat jemand eine Idee wie so etwas passieren kann?


[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=xK_KAbKi9Lk[/youtube]


ENGLISH VERSION

Hi everyone .
Today I had a relatively funny phenomenon.
It was here a very windless , beautiful fall day at around 16 degrees.

The ideal weather to be increased by the drone . This is equipped with the new , small MiruMod . Before any flight experiments I have just looked at all the configs , and also tested scenarios played through what happens when the battery of the remote control is empty ( just removed battery) and I turned off the remote control. In both cases, the drone has initiated the landing procedure . Furthermore, I have registered a height restriction of 50 meters in the sketch. I use a DX6i .

In a range of about 40-50 meters distance , the drone wobbled briefly , since it was probably caught by a gust of wind. After that I could still fly as normal for a few seconds and the drone took the commands of my RC remote control. A few seconds later , the drone did not take any more orders. The first thing I had tried to initiate a landing. Then I tried the Gear Mode 0 (LAND) to disable the motors ( gier in the LAND mode to the left ) . Once I realized that this was not possible and no other actions on my part were crowned with success , I turned off the remote control , in the hope that would land the drone now . Forget it!

From now on, the disaster took its course . The drone flew just getting higher and absolutely accepted no more commands. Eventually, she became more and more pushed by the wind , tipped sometime and lost dramatically in height . When she briefly touched the ground , it rose up again (I guess up to the 50 meter height limit ) and then was pushed further and further until it tipped over and lost altitude . When it came up on the floor a second time , I managed to turn the drone on the head, so probably to create a crossing angle error. The engines switched off immediately and the LEDs lit red.

After a battery change later I tested again what happens when I turn off the remote control or RC gather from the battery. In any case, the drone landed on the spot . When switching over LAND + Yaw left the drone fell in the test from about 3 meters altitude on the lawn. So it should be .

On the drone , the hardware version 2.2 (Mod with adapter) and firmware running 2.3.3 ,

I've been in a couple of minutes the video ( which was recorded over the entire period) (shortened) here appended . Shortened because I am previously flown a few minutes without any problems and is not available in this thread ^ ^

Does anyone have an idea how such events can happen ?

Re: Fly Away Bug mit MiruMod (inkl. Video)

Verfasst: 21. Okt 2013 11:57
von FlieWaTüüt
Hi *.*

Zitat: " relativ lustig." Ganz leises "Ha" von mir. Denn ich hoffte, dass solche Phänomene mit dem kleinen kompakten Mod nun Schnee von gestern wären. Du hast ein riesen Glück, dasss sie nicht mit Volldampf abgehauen ist. Sie blieb ja relativ auf der Stelle, abgesehen vom Wind. Richtig windig sieht es nicht aus, so dass die "Beinahe-Abstürze" noch eine andere Ursache haben können. War das "smooth stabi" an ?

Hast Du im Nachhinein nun was festgestellt ? Mod ist festgeklebt ?

Aloha...

Re: Fly Away Bug mit MiruMod (inkl. Video)

Verfasst: 21. Okt 2013 13:04
von Angeal
Ja, das "lustig" war auch eher ironisch gemeint ;-)

Als die "Smooth Stabilization" war aus (FLAPS 0). Also sollte sich die AR.Drone ja eigentlich am Boden "festhalten" und nicht abdriften.

Der Mod war innen festgeklebt mit den Klettpunkten die dabei waren. Der Mod war auch nicht lose oder lag daneben nachdem ich die Drone nach der unsanften Landung wieder hatte.
Ich weiß halt nicht ob es am Mod liegt oder an der Dronensoftware selbst. Ich konnte auch so bei weiteren Flügen keine Fehler feststellen. Selbst wenn ich die Drone in einer Höhe von 1,5 Meter schwebend auf den Rücken gedreht habe, schaltete sie ohne Probleme ab.

Ist ziemlich unschön wenn man weiß das so etwas, trotz Mod mit genug Reichweite, im Nahbereich passieren kann.

Re: Fly Away Bug mit MiruMod (inkl. Video)

Verfasst: 7. Dez 2013 21:34
von Wolli996
Das ist mir heute auch passiert und ich dachte schon jetzt ist sie weg. Keine Steuerung mehr möglich und immer höher gestiegen obwohl Gas total zurück genommen. Erst als Gear auf Null hörte sie auf zu steigen und kam sehr schnell runter. Gefunden am Ende der Straße sehr unsanft gelandet so dass Mirumod die Bodenplatte zerbrochen hat.
Sonst aber heil geblieben dank der sehr starken Kabelbinder.
Aber bitte mal Hilfe wie das passieren kann und wie stellt man die Failsafefunktion am Mirumod ein.
Danke schon mal vorab.
Wolli996

Re: Fly Away Bug mit MiruMod (inkl. Video)

Verfasst: 8. Dez 2013 17:09
von FlieWaTüüt
Hi *.*

Wenn der sketch richtig programmiert ist, dann ist der fail safe an.
Das kannst Du testen, vielleicht am Besten im Haus, indem Du die drone schweben lässt und dann den Sender ausschaltest.
Die drone sollte dann zügig landen.

Wenn ja, dann schon mal gut so weit.
Was diese anderen Aussetzer verursacht, bleibt spannend.

Aloha...

Re: Fly Away Bug mit MiruMod (inkl. Video)

Verfasst: 9. Dez 2013 17:35
von Angeal
Ich vermute ja bald, das es nicht direkt etwas mit dem MiruMod sondern mit der Drohnen Firmware zu tun hat. Schließlich gibt es auch Flyaways ohne Mod. Ich kann mich aber auch irren.

Aber es ist schon verdammt ärgerlich wenn sich so ein Teil davon macht. Wer haftet in dem Moment eigentlich für Schäden an der AR.Drone? Ich meine nicht die Schäden, die die Drohne verursacht, sondern nur die Schäden welche die Drohne z.B. durch einen Absturz dank einem BUG oder sonstwas erleidet.

Sollte es sich nämlich auf eine "schlampig" programmierte Firmware eingrenzen lassen, so wäre eigentlich Parrot zuständig. Aber die weisen sowas ja gern von sich.

Re: Fly Away Bug mit MiruMod (inkl. Video)

Verfasst: 9. Dez 2013 22:47
von laterne
Das wäre eine Möglichkeit, die nicht von der Hand zu weisen ist. Meine reagiert manchmal auch kurzzeitig nicht und steigt einfach, aber nach 1-2 sek reagiert sie wieder, als wenn die Firmware der Drone gerade beschäftigt ist ( Stabilisierung ? )und andere Befehle hinten anstellt.
Wollt mal die 19er Firmware testen, ob es da auch das Problem gab, leider spielt das Wetter kaum noch mit.
Vielleicht solltest mal Dein Beispiel mit Video im Originaltread von Miru posten bei http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1420951.

Gruss