Einloggen um die Werbung zu entfernen!

MiruMod selber bauen

Mehr Reichweite für die AR.Drone mit dem MiruMod. Auch bekannt unter: MacGyver, RC Kit, RC Umbau
joemuc
Abstandhalter
Beiträge: 28
Registriert: 29. Sep 2013 13:45
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

MiruMod selber bauen

Beitrag von joemuc » 29. Sep 2013 20:09

guten Abend,
wollte mal in die Runde fragen ob ihr euch den Mirumod ( von z.B. Trans-island ) gekauft habt, oder doch zum selberbauen tendiert? Gibt es dafür brauchbare deutsche Anleitungen?

dankeschön joe
AR.Drone2.0 Power Edition noch via iPad mini

Benutzeravatar
AR.Tommy
Käpitän
Beiträge: 2032
Registriert: 26. Feb 2013 12:18
Copter: Bebop 2 u. Skycontroller
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: MiruMod selber bauen

Beitrag von AR.Tommy » 30. Sep 2013 08:59

Hallo,

die beste Seite dazu ist selbstverständlich http://mirumod.tk/intro.php allerdings ist etwas englisch dafür Pflicht. Zur Not musst du den Google Translator drüber laufen lassen.
http://www.digitalsirup.com
Sweet and delicious AR.Drone Apps.

joemuc
Abstandhalter
Beiträge: 28
Registriert: 29. Sep 2013 13:45
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: MiruMod selber bauen

Beitrag von joemuc » 30. Sep 2013 09:41

oh danke für die schnelle antwort :D

wozu würdest du mir raten, bzw wie haast du es gemacht, selbst gebaut oder gekauft?

lg joe
AR.Drone2.0 Power Edition noch via iPad mini

Benutzeravatar
AR.Tommy
Käpitän
Beiträge: 2032
Registriert: 26. Feb 2013 12:18
Copter: Bebop 2 u. Skycontroller
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: MiruMod selber bauen

Beitrag von AR.Tommy » 30. Sep 2013 10:25

Ich habe meinen Mod bei Trans-Island gekauft, jemand der elektromässig fit ist und die Zeit dafür hat, macht sich den Mod sicherlich leicht selbst und spart dafür ein paar Euro.

Von deiner Art zu schreiben würde ich jetzt eher raten: kauf das Ding einfach.
http://www.digitalsirup.com
Sweet and delicious AR.Drone Apps.

laterne
Propellerauswuchter
Beiträge: 260
Registriert: 17. Aug 2013 14:23
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: MiruMod selber bauen

Beitrag von laterne » 30. Sep 2013 11:17

Bilder sagen mehr als Worte ;)

mein 1. Mod eingebaut Arduino Pro mini und LLC von Sparkfun sowie Orange 615 RX

mein 2.Mod selbe Hardware, aber den LLC mit doppelseitigem Klebeband raufgesetzt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
http://www.snoopydog.de/ar.drone
RC-Mod mit Funke im Eigenbau unter 100 €

joemuc
Abstandhalter
Beiträge: 28
Registriert: 29. Sep 2013 13:45
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: MiruMod selber bauen

Beitrag von joemuc » 30. Sep 2013 13:25

hallo laterne,

vielen dank für die netten bilder und ja da hast du wolhl recht :P sagen deutlich mehr!
gibt es eigentlich einen grund das du bei sparkfun eingekauft hast?
was macht es eigentlich für einen unterschied ob man den arduino pro mini oder nano verwendet?
bzw warum genau den orange 615 rx, da würde es doch noch ein paar mehr geben?
darf ich dich noch fragen was du für eine funke nutzt?

vielen lieben dank

AR.Tommy hat geschrieben:Ich habe meinen Mod bei Trans-Island gekauft, jemand der elektromässig fit ist und die Zeit dafür hat, macht sich den Mod sicherlich leicht selbst und spart dafür ein paar Euro.

Von deiner Art zu schreiben würde ich jetzt eher raten: kauf das Ding einfach.
ist ja schon recht interressant was du da für schlüsse ziehst AR.Tommy........!
finde es ja schon fast anmaßend bis arrogant vom schreibstil einer person auf dessen fachlich kenntnisse zu schließen!!

ps. ist einfach nur ein angewohnheit, nichts mehr :D
AR.Drone2.0 Power Edition noch via iPad mini

laterne
Propellerauswuchter
Beiträge: 260
Registriert: 17. Aug 2013 14:23
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: MiruMod selber bauen

Beitrag von laterne » 30. Sep 2013 15:37

bei Sparkfun hab ich nicht gekauft, der Hersteller heisst nur so.
mein erster war auch ein Klon von ebay http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 1145289477
nur hab ich den bei verschiedenen Versuchen geschrottet :D und da der Ftdi noch funktionierte und ich nicht nochmal solange warten wollte, hab ich mir die nächsten bei lipoly.de bestellt, ging superschnell und günstig sind die auch.
Sparkfun deshalb, weil ich beim lesen der 352 Seiten ( mithilfe des Google-Translator ;) ) des Originalthreats öfter mal über Ausfälle von billigen Arduino Klonen gestolpert bin.
Der Shop ist eine Empfehlung wert, allerdings hab ich die letzten LLC gekauft, so dass die erst wieder ordern müssen :P
die haben auch einen FTDI, baugleich mit meinem aus China http://www.lipoly.de/index.php?main_pag ... _id=161073 da ist dann nur zu beachten, das der Sparkfun Arduino seine Anschlüsse genau umgekehrt hat wie die der Klone.

Pro Mini deshalb, weil er ein bissl kleiner und leichter als der nano ist und man den FTDI mit dem USB-Anschluss eigentlich nur einmal braucht (zum hochladen des Sketch und testen im Hyperterminal). Bin allerdings grad noch am probieren eines Arduino Pro micro, der ist klein, leicht und hat USB. Wenn ich den hinbekomme, dann mach ich, falls Bedarf besteht, mal ne Anleitung fertig.

Orange 615 rx, weil der günstig ist und kompatibel zur Spektrum, was Dir auch die Antwort gibt welche Funke ich benutze. Hab eine DX6i gebraucht aus der Bucht, hatte ja genug Wartezeit zum überbrücken meiner Arduino-Lieferung aus China. Gehen tut eigentlich jede Funke mit mdn. 5 Kanälen (mit Einschränkung), besser 6 . Darf natürlich auch noch mehr sein.
Hab jetzt noch einen kompatiblen gefunden bei Lemon http://www.lemon-rx.com/shop/index.php? ... duct_id=94 der hat keine Pins, somit wieder ein paar Gramm gespart.

Die Kabel habe ich von einer kaputten optischen Maus genommen und den restlichen Kleinkram ( Stiftleiste für den Anschluss an die Drone sowie zum verbinden Arduino und Rx ) bei RM- Computertechnik.

Achja, ein Miru-LLC hab ich mir auch vom Entwickler bestellt gehabt, dadurch entfällt der LLC, ist kleiner und der Stecker zum anschliessen an der Drone ist auch schon auf der Leiterplatte drauf.

Seit neuestem bietet Miru auch ein PCB-Board an, kostet 59,90 $ plus evtl. Steuer, da fehlt dann nur noch der Empfänger drauf.
MiruPCB bzw. MiruLLC gehen momentan aber nur auf dem alten Anschluss.

ist ja schon fast die komplette Einkaufsliste geworden, kann aber bei Bedarf nochmal komplett die einzelnen Bestellnr. posten.

Gruss
http://www.snoopydog.de/ar.drone
RC-Mod mit Funke im Eigenbau unter 100 €

Benutzeravatar
AR.Tommy
Käpitän
Beiträge: 2032
Registriert: 26. Feb 2013 12:18
Copter: Bebop 2 u. Skycontroller
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: MiruMod selber bauen

Beitrag von AR.Tommy » 30. Sep 2013 16:22

joemuc hat geschrieben:(..)
ist ja schon recht interressant was du da für schlüsse ziehst AR.Tommy........!
finde es ja schon fast anmaßend bis arrogant vom schreibstil einer person auf dessen fachlich kenntnisse zu schließen!!

ps. ist einfach nur ein angewohnheit, nichts mehr :D
Das hast du wahrscheinlich falsch verstanden. Es sollte weder anmaßend noch arrogant klingen, sondern war gut gemeint. Wenn jemand löten kann und sieht die Bildchen von Pawelsky auf http://mirumod.tk dann ist das schnell gemacht, selbst wenn man kein Englisch kann.
http://www.digitalsirup.com
Sweet and delicious AR.Drone Apps.

joemuc
Abstandhalter
Beiträge: 28
Registriert: 29. Sep 2013 13:45
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: MiruMod selber bauen

Beitrag von joemuc » 1. Okt 2013 07:05

hallo laterne

vielen dank für die ausführliche antwort :P
kann nun seit gestern eine ar.drone 2.0 power edition mein eigen nennen *freu*

spektrum war fast klar, bin mir nur unschlüssig ob es eine dx6 oder 8 werden soll!?

so weit ich es gestern gesehen habe ist auf meinem board der 6 pin serielle anschluss verbaut....

also ich muss echt zugeben dass mich der eigenbau grad ziemlich reizt, ergo werde ich wohl demnächst shoppen müssen
brauche also wenn ich mal zusammenfasse ein

FTDI Basic Breakout 3.3/5V (Arduino Compatible) DFRobot DFR0065
Arduino Pro Mini 328 - 5V/16MHz SparkFun DEV-11113
Orange 615 RX (kannst du mir da einen shop empfelen)
Logic Level Converter Sparkfun BOB-11978

somit sollte dann doch eigentlich nichts mehr im weg stehen, oder

darf ich fragen in welche ecke deutschlands es dich verschlagen hat?

lg joe
AR.Drone2.0 Power Edition noch via iPad mini

laterne
Propellerauswuchter
Beiträge: 260
Registriert: 17. Aug 2013 14:23
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: MiruMod selber bauen

Beitrag von laterne » 1. Okt 2013 18:20

die Liste ist soweit vollzählig, alternativ zum FTDI und Pro mini wäre noch der nano
und die Alternative zum Orange wäre entweder das Original ( ist aber überteuert ) oder der Lemon, wobei ich selber ja noch drauf warte :D
den Orange hab ich schnell aus der Bucht bekommen Art. Nr 251270781254, bei Hobbyking isser zwar billiger, aber da kann es auch schon mal länger dauern

da fehlt Dir nur noch der passende Stecker fürs Board ( 2.5 Zoll Festplatten sollen Stifte mit 2mm haben )

und meinereiner kommt aus Berlin, ist aber oft in der bunten Republik unterwegs ;)
http://www.snoopydog.de/ar.drone
RC-Mod mit Funke im Eigenbau unter 100 €

Antworten