AR.Drone 2.0: Unterschied der einzelnen Versionen

Wenn deine Drohne sich merkwürdig verhält, du nach einem Absturz einen Haufen Müll zurückläßt oder du einfach nur einen guten Tipp mit anderen Piloten teilen möchtest.
Antworten
s-e-a
Bruchpilot
Beiträge: 10
Registriert: 29. Apr 2014 09:20
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

AR.Drone 2.0: Unterschied der einzelnen Versionen

Beitrag von s-e-a » 29. Apr 2014 09:39

Hallo zusammen,

ich lese hier schon eine ganze Weile mit, da mich das Thema sehr interessiert. Außerdem überlege ich schon länger mir eine AR.Drone zu kaufen und will jetzt langsam ernst machen. ;)

Meine Frage lautet nun, gibt es zwischen den einzelnen Version der AR.Drone 2.0 einen wirklichen Unterschied? Sprich zwischen "Standard", Power, Elite und GPS Version. Ich meine nicht ob sich der Packungsinhalt (Akkus etc.) oder sich die Farbe unterscheidet. Meine Frage bezieht sich ehr auf die Spezifikationen der Drohne (Leistung, Reichweite, etc.). Ich habe schon gelesen, das es unterschiedliche serielle Anschlüsse auf den Boards gibt. Ist das der einzige Unterschied?

Vielen Dank für eure Mühen.

Viele Grüße,
S-E-A

Benutzeravatar
AR.Tommy
Käpitän
Beiträge: 2019
Registriert: 26. Feb 2013 12:18
Copter: Bebop 2 u. Skycontroller
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: AR.Drone 2.0: Unterschied der einzelnen Versionen

Beitrag von AR.Tommy » 30. Apr 2014 10:40

Hallo und Willkommen,

eine sehr schöne Einstandsfrage von dir. Ich habe dazu gleich mal einen Vergleichsartikel geschrieben.

Um es vorweg zu nehmen, bei allen erhältlichen Bundle-Versionen bekommt man die gleiche AR.Drone 2.0 Sie unterscheiden sich also nicht in der technischen Spezifikation.

Nachdem Parrot die Power Edition auf den Markt brachte wurden auf dem Mainboard ein anderer Kontakt für den seriellen Port entdeckt. Das ist interessant wenn man die AR.Drone nicht mit dem Smartphone, sondern mit einer RC Fernsteuerung bedienen will. Das Schlagwort dazu ist der Mirumod.

Wie sich dann herausstellte haben alle neuen AR.Drone diese geänderten Mainboards – es hatte nichts mit der Poweredition zu tun. Mehr eine Platinenoptimierung um günstiger herzustellen und noch mehr Gewinne zu machen.

Den vollständigen Artikel mit allen Versions-Bundles im Vergleich findet ihr hier: http://www.drone-forum.de/2014/04/vergl ... eberblick/
http://www.digitalsirup.com
Sweet and delicious AR.Drone Apps.

s-e-a
Bruchpilot
Beiträge: 10
Registriert: 29. Apr 2014 09:20
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: AR.Drone 2.0: Unterschied der einzelnen Versionen

Beitrag von s-e-a » 30. Apr 2014 11:30

Hi,

vielen Dank für die freundliche Begrüßung und die ausführliche Antwort. :D

Damit hast du gleich noch ein paar andere Fragen beantwortet, bei denen ich mir noch nicht ganz sicher war. :)

In dem Youtube Video zum Unboxing der Power Edition wird gesagt, dass sich der Aufpreis für Einsteiger lohnt. Seht ihr das genau so? Bin mir nicht sicher ob sich die Ausgabe für die Akkus lohnt, das es ja auch Lipos mit 2000mAh oder mehr gibt.

Viele Grüße

Benutzeravatar
AR.Tommy
Käpitän
Beiträge: 2019
Registriert: 26. Feb 2013 12:18
Copter: Bebop 2 u. Skycontroller
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: AR.Drone 2.0: Unterschied der einzelnen Versionen

Beitrag von AR.Tommy » 2. Mai 2014 12:23

Der Aufpreis lohnt sich nur, wenn man mit dem Preis von 50.- Euro für so einen 1500mAh (Original)Akku rechnet. Und so hat es Kyle in dem Video auch gemeint. Aber das sind die Akkus auf keinen Fall wert. Zumindest gibt es von mir ein klares "Nein" für dieses Bundle.

Wer es sich trotzdem überlegt sollte mal in den Artikel über Zusatzakkus reinschauen: http://www.drone-forum.de/2013/06/zusat ... -ar-drone/
http://www.digitalsirup.com
Sweet and delicious AR.Drone Apps.

s-e-a
Bruchpilot
Beiträge: 10
Registriert: 29. Apr 2014 09:20
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: AR.Drone 2.0: Unterschied der einzelnen Versionen

Beitrag von s-e-a » 2. Mai 2014 14:47

Fairer Weise muss man dazu sagen, das im Set ja 2 große Akkus und 3 weitere Rotorsätze enthalten wären. Das heißt der Preis verteilt sich etwas mehr, als auf einen einzelnen Akku. Ich kann zwar nicht wirklich abschätzen, wie oft man die Rotorbläter am Anfang wechseln muss, aber ein paar extra Rotorblätter sind ja für den Einstieg nicht verkehrt. ;)

Naja... Da muss ich noch mal überlegen. :)

Benutzeravatar
AR.Tommy
Käpitän
Beiträge: 2019
Registriert: 26. Feb 2013 12:18
Copter: Bebop 2 u. Skycontroller
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: AR.Drone 2.0: Unterschied der einzelnen Versionen

Beitrag von AR.Tommy » 2. Mai 2014 17:09

Ich wollte dir die Power Edition der AR.Drone nicht schlecht machen, wenn dir 2 Akkus reichen wirst du damit viel Spass haben und gegenüber den Einzelpreisen auch um 30.- bis 40.- Euro sparen.

Wenn du später aber noch mehr Akkus dazu kaufst, geht es ziemlich ins Geld.
http://www.digitalsirup.com
Sweet and delicious AR.Drone Apps.

Zucker69
Eintagsfliege(r)
Beiträge: 2
Registriert: 11. Mai 2014 11:55
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: AR.Drone 2.0: Unterschied der einzelnen Versionen

Beitrag von Zucker69 » 14. Mai 2014 03:00

Ich habe mir eine kaum gebrauchte

AR.Drone 2.0 Winterpromotion

zugelegt.

AR.Drone 2.0
Indorhülle Parrot Drone 2.0
Outdoorhülle blau
1000 mA Akku

Special:
Handschuhe mit Parrot Logo
USB Stick - (unpassend groß und schwer) mit Parrot Logo


Zugabe bei meinem gebraucht-kauf
Orig. Werkzeugsatz (ungebraucht)
2x 2000 mA Akku´s

Die Drone kann nicht Oft geflogen sein kaum gebrauchtspuren

220€ am 10.5.2014 über eBay Kleinanzeigen

Ich bin zufrieden 8-)

Benutzeravatar
BerndR
Abstandhalter
Beiträge: 24
Registriert: 4. Mai 2014 13:43
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: AR.Drone 2.0: Unterschied der einzelnen Versionen

Beitrag von BerndR » 14. Mai 2014 04:31

Na, da gratuliere ich zu dem Kauf, und zur Entscheidung gebraucht zu kaufen.

Genau den Weg ging auch ich, und lustigerweise kostete auch meine Drohne 220 Euro :D
So konnte ich etwas mehr Geld in Zubehör investieren und erwarb ebenfalls zwei stärkere
Akkus und zusätzliche Rotoren.

Und als die Drone einmal anstürzte und sich das Mittelkreuz brach tat es meiner kleinen
Seele nicht gar so weh ...

Dir viel Spass mit Deiner Drone :-)
AR Drone 2 snow; iPad mini

Antworten