Einloggen um die Werbung zu entfernen!

Akkus hegen und pflegen oder mit den Füßen treten?

Das obligatorische Forum für Off-Topic, wenn dein Thema sonst in keine Kategorie passt.
MaierS
Eintagsfliege(r)
Beiträge: 4
Registriert: 15. Mär 2013 13:37
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Akkus hegen und pflegen oder mit den Füßen treten?

Beitrag von MaierS » 21. Apr 2013 10:21

Hallo

wusste nicht in welches Forum das kommt. Wo gibt es gute Info's zur Pflege und Behandlung von den Dronen Akkus ?? Die Anleitung sagt dazu nicht viel.

Grüsse Stefan

Benutzeravatar
AR.Tommy
Käpitän
Beiträge: 2032
Registriert: 26. Feb 2013 12:18
Copter: Bebop 2 u. Skycontroller
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Akkus hegen und pflegen oder mit den Füßen treten?

Beitrag von AR.Tommy » 21. Apr 2013 22:04

Hallo,

das Netz ist voll mit guten Informationen Akkupflege. Am Besten benutzt du als Suchbegriff "Lipo", da gibt es einiges zu beachten. Deine Erfahrungen kannst du hier ja dann gerne teilen. Hier zum Beispiel ein ganz guter Link: http://www.lipomonitor.ch/umgang_mit_lipo_akkus.php

Grundsätzlich solltest du Lipo Akkus nie ganz entladen, die meisten Geräte, so auch die AR.Drone, haben eine Notabschaltung die eine komplette Entladung verhindern falls man mal vergisst den Akku rauszunehmen.

Falls du längere Zeit den Akku nicht verwendest ist es sinnvoll sie bei ca 50% einzulagern. Spezielle Lipo-Ladegeräte haben dafür sogar einen extra Modus. So genau muss es aber nicht sein du kannst die 50% auch mit der App deiner Wahl leer fliegen.
http://www.digitalsirup.com
Sweet and delicious AR.Drone Apps.

Timo
Nasenschweber
Beiträge: 161
Registriert: 15. Mai 2013 08:26
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Akkus hegen und pflegen oder mit den Füßen treten?

Beitrag von Timo » 15. Mai 2013 12:37

Bis wieviel % kann man sie dann mit gutem Gewissen leerfliegen?
Thx
AR.Drone 2.0, DroneControl mit iPhone 4S,
TP-Link TL-WA830RE WLAN-Repeater mit XTPower® MP-10000 Powerbank und 2x TP-Link TL-ANT2408CL -Rundstrahlantenne
----------------
wieder verkauft: DX6i und Wifi-less Miru-Mod von Trans-Island

Benutzeravatar
AR.Tommy
Käpitän
Beiträge: 2032
Registriert: 26. Feb 2013 12:18
Copter: Bebop 2 u. Skycontroller
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Akkus hegen und pflegen oder mit den Füßen treten?

Beitrag von AR.Tommy » 15. Mai 2013 13:22

Hallo,

dazu fragt man 3 Leute und bekommt mindestens 3 Antworten. Manche hören schon ab 30% auf, andere lutschen das Ding immer leer bis zur Abschaltung. Ich habe früher sehr darauf geachtet die Akkus nicht unter 20% zu fliegen.

Inzwischen schaue ich eigentlich gar nicht mehr darauf und kann nicht wirklich eine Verschlechterung feststellen.
http://www.digitalsirup.com
Sweet and delicious AR.Drone Apps.

Benutzeravatar
borg
4S-Heizer
Beiträge: 731
Registriert: 11. Apr 2013 15:52
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Akkus hegen und pflegen oder mit den Füßen treten?

Beitrag von borg » 18. Jun 2013 10:19

Ein ergänzender Hinweis noch, ich hatte es bereits an anderer Stelle im
Rahmen einer Antwort gepostet, aber es wird gerne von Neubesitzern der
AR-Drone mal falsch gemacht, vor allem, wenn zunächst nur der eine mitgelieferte
Akku im Einsatz ist und man schnell wieder in die Luft will.
LiPos mögen es überhauptnicht noch "flugwarm" aufgeladen zu werden.
Verkürzte Lebensdauer ist dabei das geringste Problem, im ungünstigsten
Falle können sie in einem schnellen und unangenehmen Feuerchen
abbrennen
, samt allem in der Umgebung.

Wie AR-Tommy bereits erwähnte, länger komplett entladen lagern ist auch
nicht gut, eine einzelne Zelle könnte durch Selbstentladung Tiefentladen werden,
der Akku ist dann in der Regel kaputt.
Über einen längeren Zeitraum voll geladen lagern ist allerdings auch nicht gut,
es gibt einen sog. "Gummibandeffekt" (ein längere Zeit gespanntes Gummi
leiert aus), die gespeicherte Energie kann nicht mehr abgegeben werden.
Deshalb sind die ebenfalls von Tommy erwähnten besseren Ladegeräte mit der
Storage-Lademöglichkeit am besten. Der Akku wird auf ca. 50% geladen.
Man benötigt dann allerdings auch Akkus mit Balancer-Anschluss.
Bei der AR-Drone mit Original-Akkus und dem mitgelieferten Ladegerät gibt
es zwei Möglichkeiten. Wie Tommy bereits schrieb, den vollgeladenen Akku
bis auf 50% leerfliegen, oder wie ich es mache, einfach nur für ca 20-30 Minuten
ins Ladegerät legen und dann während noch das rote Dauerlicht brennt,
entnehmen. Da ich Akkus in Originalbauweise und Tuninglipos mit entsprechedem
Ladegerät im Einsatz habe, kann ich wären ich in zwei langsamen Parrot-Ladegeräten
je einen Akku in Originalbauweise lade, parallel nacheinander noch 2 Tuning-Lips
aufladen.
Noch eine Bitte!
Ladet die LiPos immer nur unter Aufsicht auf. Im Gegensatz
zu den üblichen 08/15-Akkus besteht bei Lipos immer die Gefahr eines
Aufblähens und Überhitzens und dann in Flammen aufgehen.

Kleinen Tipp, beim Laden lege ich die Steckdose mit den Ladegeräten bzw. den
Tuning-Lipo immer in einen ausrangierten Guss-Bräter.
Zumindest würde dann die Flamme nur nach oben gehen.
AR.Tommy hat geschrieben:Ich habe früher sehr darauf geachtet die Akkus nicht
unter 20% zu fliegen. Inzwischen schaue ich eigentlich gar nicht mehr darauf
und kann nicht wirklich eine Verschlechterung feststellen.
Dem stimme ich zu. Wenn ich im Nahbereich von mir fliege, dann setze ich
umgehend bei Erscheinen der Batterie-Warnung zum Laden an. Nur
wenn ich in grosser Höhe unterwegs bin oder weiter von meinen Standort
entfernt, achte ich darauf, dass ich bei ca. 30 Prozent den Rückweg zu
mir antrete. Lieber kurfe ich dann noch im Nahbereich etwas rum,
schaue ob meine Propeller gleichmässig rund laufen oder irgendwelche
ungewöhnlichen Geräusche zu hören sind. Kommt dann die Akku-Warnung,
setze ich zur Landung an. Die Automatisch eingeleitete Landung warte
ich jedoch nicht ab, habe es jedoch gerade bei älteren Akkus erlebt,
dass diese just in dem Moment einsetzte, als ich gerade auf den Lande-
Button drücken wollte.
Luftfahrzeugfernführer: ARD2 "Little Sister" D-LDS-03A / P1 "Little Brother" D-LDS-05
http://kopter.SPEEDTEAMDUO.de
http://www.youtube.com/playlist?list=PL ... MrksHAXoWK
http://www.instagram.com/m.laui

kolibri1985
Nasenschweber
Beiträge: 117
Registriert: 4. Jul 2013 06:37
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Akkus hegen und pflegen oder mit den Füßen treten?

Beitrag von kolibri1985 » 6. Aug 2013 16:53

Die folgende Diskussion wurde aus diesem Thema abgetrennt: http://www.drone-forum.de/community/vie ... f=17&t=588
FlieWaTüüt hat geschrieben: Einfach bei 20% zurückkommen und landen. Fertig.
Und dann immer weiter ausreizen, wenn Du musst ; )
Aloha...
Das ist hanebüchener Unsinn!!!

Ich empfehle dringend, sich mal mit den Spezifikationen von Lithium-Polymer-Akkus zu beschäftigen.
Solche Tipps können auch mal in einem Wohnungsbrand enden.
Es hat einen Grund, dass herstellerseitig bei 20% der Alarm los geht.
Lipos dürfen nicht unter 20% entladen werden!!!

Bitte nehmt Abstand von allen Angriffen oder Argumentationen wie z.Bsp.:
- Dann hätt ich ja nur x-Minuten Flugzeit..
- Ich habs aber schon ein paar mal gemacht, bei mir ist nicht passiert
( eben diese Kollegen fragen übrigens 2 Wochen danach welchen Akku sie kaufen sollen)
Bemüht bitte die Suchfunktion hier und in anderen Foren und im Besonderen Wikipedia,
da wird einiges klar, es ist ausreichend darüber geschrieben worden!

So, zur Fragestellung.
Je nachdem wie hoch Du bist, wie fit der Akku ist, kann es bei "Zwangslandung" schon eng werden.
Gerade wenn der Akku wegen mehrfacher Tiefentladung vorgeschädigt ist,
reicht der Dampf zur vernünftigen Landung nicht mehr aus.
Alles in allem würde ich da keine Aussage in Sekunden treffen wollen,
da dies sehr situations- und materialabhängig ist.
Zuletzt geändert von AR.Tommy am 7. Aug 2013 21:23, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Abgetrennt

Benutzeravatar
FlieWaTüüt
Flipper
Beiträge: 525
Registriert: 26. Apr 2013 13:47
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Akkus hegen und pflegen oder mit den Füßen treten?

Beitrag von FlieWaTüüt » 6. Aug 2013 19:50

Hallo Kolibri,

Ich finde den allgemeinen Tonfall hier sehr entspannt und nett und würde mich freuen,
wenn Du auch dabei bleiben würdest.

Ich schrieb, dass er bei 20% einfach landen soll und gut.
Das schreibst Du ja auch.
Und wenn er meint, das er das ignorieren muss, dann kan er sich weiter ans Ende tasten.
Seine Frage legte nicht wirklich nah, dass er bislang bei 20% Schluss gemacht hat. :roll:
Wie viel Zeit dann noch bleibt ist von vielen Sachen abhängig, meinte ich.
Auch das wiederholtest Du. :mrgreen:

Wenn Du sachlich was zu Lipos und Ladezyklen zu sagen hast, dann freuen sich hier sicher einige.
Vielleicht in einem neuen :arrow: :idea: :ugeek:
Den Hinweis auf Suchfunktionen und das internet finde ich weniger hilfreich.

Gute Landung..
Aloha...
ar drone 2.0 - software 2.3.3 / iphone 4 - iOS 7.03
* *Blade mQX und Dx6i* * DEADxr-4drone miru-mod
60Beat controller / - drone control 2.6
-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-
15Monate camping : ar drone 2.1 mit-ohne miru-mod

kolibri1985
Nasenschweber
Beiträge: 117
Registriert: 4. Jul 2013 06:37
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Akkus hegen und pflegen oder mit den Füßen treten?

Beitrag von kolibri1985 » 6. Aug 2013 20:06

Bei 20% mit der Landung zu beginnen ist schon deutlich zu spät.
Warum rätst Du dann dies bei Bedarf noch auszureizen?

Nach unendlich vielen Akku-Threads, hier und anderswo,
bin ich es eigentlich leid, immer wieder was schreiben zu müssen.
Man mag mir die Kürze und Bündigkeit nachsehen.
Wo genau findest Du, dass mein Ton nicht angemessen wäre?

Zur SUFU....
Eigentlich bin ich keiner der User die grundsätzlich darauf verweisen.
Aber dieses Thema ist weiss Gott ausführlich behandelt worden, und zwar echt überall!
Die Fakten habe ich geschrieben: LIPO NIEMALS zu mehr als 20% entladen.
Der Rest lässt sich wirklich einfachst über Foren- und Google-Suchen erarbeiten.
Wir müssen ja nicht wirklich jedes Thema bei Adam und Eva neu beginnen, oder?

Benutzeravatar
FlieWaTüüt
Flipper
Beiträge: 525
Registriert: 26. Apr 2013 13:47
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Akkus hegen und pflegen oder mit den Füßen treten?

Beitrag von FlieWaTüüt » 6. Aug 2013 21:02

kolibri1985 hat geschrieben:Bei 20% mit der Landung zu beginnen ist schon deutlich zu spät.
Was rätst Du ? Kommt doch darauf an, wie hoch man ist .

Warum rätst Du dann dies bei Bedarf noch auszureizen?
Ich rate nicht dazu. Augenzwinkernder Kommentar ; )

Nach unendlich vielen Akku-Threads, hier und anderswo,
bin ich es eigentlich leid, immer wieder was schreiben zu müssen.
Das tut mir leid. Musst Du schreiben ?

Man mag mir die Kürze und Bündigkeit nachsehen.
Findest Du Deinen Beitrag kurz und Bündig ?

Wo genau findest Du, dass mein Ton nicht angemessen wäre?
Bei "Hanebüchener Unsinn ".

Zur SUFU....
Eigentlich bin ich keiner der User die grundsätzlich darauf verweisen.
Okay! Steht niemand drauf.

Aber dieses Thema ist weiss Gott ausführlich behandelt worden, und zwar echt überall!
Gott ist sicher überall, aber bestimmt nicht die Aufmerksamkeit der Durchschnittsleser hier.

Die Fakten habe ich geschrieben: LIPO NIEMALS zu mehr als 20% entladen.
Das ist ein guter Tip. Nachmessen der Restkapazität auch.

Der Rest lässt sich wirklich einfachst über Foren- und Google-Suchen erarbeiten.
Deshalb machen wir aber nicht ein Forum auf. Das könnte man sonst an so einigen Fragestellungen als Antwort geben.

Wir müssen ja nicht wirklich jedes Thema bei Adam und Eva neu beginnen, oder?
Mein Eindruck der letzten Monate und gerade die obige Fragstellung ist schon so, dass hier viele Anfänger aufschlagen, gerade bei den jüngeren dronen-Piloten und es tut nicht weh, dieselbe Frage freundlich auch zum 4.Mal so oder ganz ähnlich zu beantworten.
ar drone 2.0 - software 2.3.3 / iphone 4 - iOS 7.03
* *Blade mQX und Dx6i* * DEADxr-4drone miru-mod
60Beat controller / - drone control 2.6
-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-
15Monate camping : ar drone 2.1 mit-ohne miru-mod

kolibri1985
Nasenschweber
Beiträge: 117
Registriert: 4. Jul 2013 06:37
Copter: AR.Drone 2
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Akkus hegen und pflegen oder mit den Füßen treten?

Beitrag von kolibri1985 » 7. Aug 2013 06:36

@ FlieWaTüüt
Es scheint als wolltest eine gewisse Kritik an meinem Beitrag üben.
Das habe ich natürlich zum Anlass genommen mich und meinen Beitrag selbst zu prüfen.
Ich nehme wie folgt Stellung...
1 ===================================================

Bei 20% mit der Landung zu beginnen ist schon deutlich zu spät.

Was rätst Du ? Kommt doch darauf an, wie hoch man ist .
Ich rate: Bei den ersten Flügen eher bei 40% oder 50% mit der Landung beginnen
um nach der Landung sicher noch 20% Restkapaität zu haben.
Ausserdem die Uhr stellen, so macht der Modellfieger das seit Jahren.


2 ====================================================
Warum rätst Du dann dies bei Bedarf noch auszureizen?
Ich rate nicht dazu. Augenzwinkernder Kommentar ; )
Einfach bei 20% zurückkommen und landen. Fertig.
Und dann immer weiter ausreizen, wenn Du musst ; )
Dann versthe ich oben Stehendes nicht....

3 ====================================================
Nach unendlich vielen Akku-Threads, hier und anderswo,
bin ich es eigentlich leid, immer wieder was schreiben zu müssen.

Das tut mir leid. Musst Du schreiben ?
Braucht Dir nicht leid zu tun, es zwingt mich ja keiner.
In dem Moment jedoch wo Schaden oder gar Gefahr droht
ist es eines Jeden Pflicht darauf hinzuweisen.

4 ====================================================
Man mag mir die Kürze und Bündigkeit nachsehen.
Findest Du Deinen Beitrag kurz und Bündig ?
Durchaus

5 ====================================================
Wo genau findest Du, dass mein Ton nicht angemessen wäre?
Bei "Hanebüchener Unsinn ".
Einfach bei 20% zurückkommen und landen. Fertig.
Und dann immer weiter ausreizen, wenn Du musst ; )
Ist es!

6 ====================================================
Zur SUFU....
Eigentlich bin ich keiner der User die grundsätzlich darauf verweisen.
Okay! Steht niemand drauf.
???

7 ====================================================
Aber dieses Thema ist weiss Gott ausführlich behandelt worden, und zwar echt überall!
Gott ist sicher überall, aber bestimmt nicht die Aufmerksamkeit der Durchschnittsleser hier.
Dieses Forum ist wie jedes Andere auch für den regen Informationsaustausch
und als Art Wissensdatenbank gadacht. Auch dem weniger aufmerksamen Leser
ist es zuzumuten sich zumindest mal ein wenig einzulesen, bevor x-fach beantwortete Fragen
zum x-ten Male ins Blaue geschossen werden. Immerhin haben sich andere User schonmal Mühe gegeben
zu einem Thema ausführlich zu antworten. Denen gegenüber empfinde ich es als grobe Unhöflichkeit
sich bereits geklärtes zum x-ten Male persönlich erklären zu lassen.


8 ====================================================
Die Fakten habe ich geschrieben: LIPO NIEMALS zu mehr als 20% entladen.
Das ist ein guter Tip. Nachmessen der Restkapazität auch.
Insbesondere hier sollte man auf der sicheren Seite bleiben,
der Durchschnittsleser wird sich ja da beim Nachmessen des
Original-Akkus ein wenig schwer tun.


9 ====================================================
Der Rest lässt sich wirklich einfachst über Foren- und Google-Suchen erarbeiten.
Deshalb machen wir aber nicht ein Forum auf. Das könnte man sonst an so einigen Fragestellungen als Antwort geben.
Siehe: Absatz 7

10 ====================================================
Wir müssen ja nicht wirklich jedes Thema bei Adam und Eva neu beginnen, oder?
Mein Eindruck der letzten Monate und gerade die obige Fragstellung ist schon so, dass hier viele Anfänger aufschlagen, gerade bei den jüngeren dronen-Piloten und es tut nicht weh, dieselbe Frage freundlich auch zum 4.Mal so oder ganz ähnlich zu beantworten.
Siehe: Absatz 7
Im letzten Punkt gebe ich Dir vollkommen Recht, der Eröffnunspost schreit geradezu
nach Absturz und defekten Akku!
Die Antwort darauf wäre eigentlich gewesen: Lipo nie zu mehr als 20% entladen!
Vielleicht noch einen Link dazu....
http://www.drone-forum.de/community/vie ... laden#p758
Dann hätten wir uns diese Diskussion sparen können!


Ich hatte Eingangs gebeten von Angriffen abzusehen und werde mich im Folgenden in diesem Post nicht weiter äussern.

Antworten