Anleitung: manueller Downgrade der AR.Drone Firmware

Grundsätzlich sollte man die AR.Drone mit der aktuellsten Firmwareversion betreiben, denn über die letzten Jahre gesehen wurde es durch Softwareupdates von Parrot insgesamt deutlich besser als schlechter.

Trotzdem kann es auch vorkommen, dass man das neue Update gerade eingespielt hat und plötzlich ein Problem mit der AR.Drone auftritt welches vorher nicht da war. Entweder lebt man damit bis zum nächsten Update oder man muss eine Version zurückzugehen. (d.h. ein „Downgrade“ der Firmware zu machen)

Parrots App erlaubt das leider nicht und nicht jeder kann oder will den bequemen Firmware Manager meiner Drone Control App benutzen. Dann bleibt nur noch der manuelle Downgrade und in diesem Artikel zeige ich euch wie das geht.

Zuerst besorgt ihr euch die Firmware Datei und legt sie auf den Desktop. Für die AR.Drone 1 ist das immer eine „ardrone_update.plf“ und für die AR.Drone 2 ist das immer eine „ardrone2_update.plf“.

downgrade1_wifi

Ihr verbindet euch mit dem WLAN Netzwerk der AR.Drone und bekommt automatisch über DHCP die Adresse 192.168.1.2 und die Mask 255.255.255.0 zugeteilt.

Die IP Adresse der AR.Drone ist 192.168.1.1 – ihr seht diese Adresse in den Einstellungen als „Router“.

Sollte aus irgendeinem Grund die automatische Vergabe nicht funktionieren, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass ihr die AR.Drone noch mit dem iPhone oder iPad „gepairt“ habt. In diesem Artikel könnt ihr nachlesen wie man den Unpair der AR.Drone durchführt.

downgrade2_netzwerk

Wenn das Netzwerk zwischen eurem Rechner und der AR.Drone steht könnt ihr Telnet öffnen und mit dem Befehl „telnet 192.168.1.1“ zur AR.Drone verbinden und sie wird euch mit der BusyBox Shell antworten.

Da die AR.Drone grundsätzlich nur Firmwareupdates erlaubt, müssen wir bei einem Downgrade der Firmware noch 2 Textdateien manipulieren. Der AR.Drone wird durch diesen kleinen Hack vorgetäuscht unser Downgrade sei in Wirklichkeit ein Update.

downgrade3_telnet

Wenn ihr Befehle über Telnet eingebt und sie mit drücken der „Enter“-Taste ausführt, bekommt ihr keine Antwort wenn alles korrekt war und es sonst nichts auszugeben gab. Ihr könnt mit den falschen Telneteingaben die AR.Drone völlig unbrauchbar machen, seid euch im Klaren darüber, dass ihr den manuellen Downgrade auf eigene Gefahr ausführt.

Nehmen wir an wir wollen von der Firmware 2.4.7 auf die Firmware 2.4.3 zurück. Die entsprechenden Zeilen um die Textdateien der AR.Drone zu manipulieren sind dann wie folgt:

echo 2.0.11 > /firmware/version.txt

echo 2.4.3 > /update/version.txt

Diese Zeilen funktionieren nur mit der AR.Drone 2. Solltet ihr ein Downgrade mit der AR.Drone 1 machen bitte die benötigten Zeilen in den Kommentaren erfragen.

Jetzt verbindet ihr euch mit eurem FTP Programm der Wahl auf der AR.Drone (also IP Adresse 192.168.1.1) und zwar auf dem Port 5551 und schiebt die Firmwaredatei hoch.

Die AR.Drone wird jetzt durch abstecken und erneutes anstecken des Akkus die Firmware einspielen. Bitte macht diesen Vorgang nur bei einem vollen Akku und gebt dem Installationsprozess genug Zeit.

Wird die Stromversorgung während dem Einspielen der neuen Firmware unterbrochen bootet die AR.Drone möglicherweise nicht mehr richtig und das Mainboard müsste getauscht werden.

 Beitrag kommentieren